T3 Vanagon GL

Für die Freunde des großen vielseitigen Bruders des Käfers.
Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3106
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: T3 Vanagon GL

Beitragvon Flip Fusel » Di 20. Feb 2018, 22:06

Die Mutter der Koppelstange am Traghebel soll mit "30 ... 50" festgezogen werden. Wie is das gemeint?
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3106
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: T3 Vanagon GL

Beitragvon Flip Fusel » Fr 23. Feb 2018, 21:10

Hmmm, ich hoffe ich kann das passend erklären.

Zur Befestigung der Koppelstang im Traghebel gehören 2 Gummies, 2 Scheiben mit nem Kragen dran, 1 Distanzhülse und 1 Mutter.
Die Kragen der Scheiben passen exakt auf die Gummies. Also bin ich bisher davon ausgegangen, dass diese die Gummies einfassen sollen.

Im RLF steht allerdings, dass der Kragen vom Gummi wegzeigen soll, also auf der abgewandten Seite sein soll.
Irgendwie macht das für mich keinen Sinn. Weiss da jmd mehr? Is das vlt im RLF falsch?
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3106
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: T3 Vanagon GL

Beitragvon Flip Fusel » Fr 23. Feb 2018, 21:14

Hier ist sogar zu sehen, wie der Kragen vom Gummi wegzeigt! Aber macht das Sinn?
https://www.volkswagen-classic-parts.de ... 4ed12.html
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3106
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: T3 Vanagon GL

Beitragvon Flip Fusel » Sa 24. Feb 2018, 18:16

Flip Fusel hat geschrieben:Puh, ich versuche mal eine Liste zu erstellen.

Der Stabi und die Koppelstangen sind fertig überholt und bereit für den Einbau. Die Manschetten der Lenkstange müssen gewechselt werden und die Spurstangenköpfe brauchen neue Gummies. Ersatzteile liegen bereit.

Wischwasserbehälter einbauen.



Darum wollte ich mich heute kümmern.

Wischwasserbehälter is eingebaut.

Stabi und Koppelstangen sind nur halb eingebaut. Eine Seite ging, auf der 2. Seite wollten die Gummies nicht reinrutschen, sodass die Mutter nicht auf das Gewinde ging. Muss ich nochmal probieren, indem ich das etwas mit ner Zwinge leicht zusammendrücke. Wenn die Mutter mal drauf is gehts ja dann.

Manschetten der Lenkstange und Spurstangenkopfgummies müssen noch bissl warten. Da muss ich noch checken, ob nicht das Lenkgetriebe bei der Gelegenheit raus kommt zum Überholen/neu fetten etc. Mal sehen vlt reichts ja ohne Ausbau.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3873
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: T3 Vanagon GL

Beitragvon AHS IMP 1 » Mi 28. Feb 2018, 00:04

Flip Fusel hat geschrieben:Die Kragen der Scheiben passen exakt auf die Gummies. Also bin ich bisher davon ausgegangen, dass diese die Gummies einfassen sollen.

Im RLF steht allerdings, dass der Kragen vom Gummi wegzeigen soll, also auf der abgewandten Seite sein soll.
Irgendwie macht das für mich keinen Sinn.


Das ist schon korrekt. Es soll nicht nur Vibrationen dämpfen, es soll auch als Gelenk wirken.
So ist das Gummi nicht so stark eingespannt + lässt mehr 'Gelenkbewegung' zu.

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3897
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: T3 Vanagon GL

Beitragvon Vari-Mann » Mi 28. Feb 2018, 08:08

Zeigt der Kragen zum Gummi kann er auch dessen Metalleinfassung berühren. Dann kann sich da aber alles nur schlecht bewegen. Wie Uwe schon sagt,das Gummi soll gehalten werden aber auch arbeiten können.Sich in sich selber verdrehen,darum sind die ja anvulkanisiert an den Metallseiten. Torsion im Gummi,nicht drehen und reiben des Gummi an Bauteilen.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3106
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: T3 Vanagon GL

Beitragvon Flip Fusel » Mi 28. Feb 2018, 13:50

Uwe, Vari danke.
So machte dann auch Sinn!
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3873
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: T3 Vanagon GL

Beitragvon AHS IMP 1 » Mi 28. Feb 2018, 19:35

Das Gummi ist übrigends 2-teilig, ähnlich wie wie bei den Stoßdämpfern für die Drehstab-VA. In der Mitte ist 'ne Stützhülse nur eingeschoben.

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3106
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: T3 Vanagon GL

Beitragvon Flip Fusel » Mi 28. Feb 2018, 22:08

Ja es sind 2 Gummies. Einer oben einer unten. Die Distanzhülse geht durch beide Gummies und den Traghebel.
Die Koppelstange geht durch alles durch. Scheiben, Gummies, Hülse, Traghebel. Unten kommt dann eine Mutter auf das Gewinde der Koppelstange.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.


Zurück zu „Bus/Pritsche/Doka“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast