T3 Vorderachsstabi tauschen

Für die Freunde des großen vielseitigen Bruders des Käfers.
Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3820
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

T3 Vorderachsstabi tauschen

Beitragvon AHS IMP 1 » Mi 28. Sep 2011, 18:13

Seit einiger Zeit war mein Vorderachsstabilisator an der T3 Pritsche def.
Dank einem Bulli + Käferfahrer aus der Region, habe ich günstig T3-Teile bis 7/84 bekommen.

Endlich hatte ich Zeit gefunden, den Stabi aufzubereiten + an einem ruhigen Abend wollte ich ihn mal eben schwupps einbauen.

Ein-Abend :o -Denkste :twisted:

Die Bilder reiche nun nach.

Der Gewindebolzen der Stabistütze war abgebrochen + das obere Gummilager ausgeschlagen und Neuteile sind unverschämt teuer.
http://shop.volkswarenhaus.de/product_i ... ge-T3.html
http://shop.volkswarenhaus.de/product_i ... us-T3.html
Sprich nahezu wirtschaftlicher Totalschaden meiner Pritsche :lol:
100_0881.jpg
100_0881.jpg (70.88 KiB) 362 mal betrachtet

100_0883.jpg
100_0883.jpg (89.49 KiB) 362 mal betrachtet

(Die Farbe auf dem Gummi des Austauschstabi sieht so 'krumpelig' aus, weil wir das Gummi vorher mit Lagerfett eingeschmiert haben. Dadurch haftet der Lack nicht an.)
Der Ausbau war Minutensache! Aber dann.....

Dicken Hammer und den feststeckenden Bolzen nach oben raustreiben.
War zwar ein efficientes Muskeltraining. ;), nur zu einseitig! Drum habe ich es nach ca 2 Stunden abgebrochen. In Anbetracht meines beginnenden Muskelkaters, kam mir die Überlegung das Hirn einzuschalten + technische Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Gesagt getan. WD40 das Allheilmittel, den Kompressor hoch gefahren, Schlagschrauber ran, den Schrauber erstmal auf wenig Drehmoment runtergedreht, um den Bolzen sanft mit-oder-ohne Stützhülse los zu schuckeln.
(Die brutale Methode mit'n Schweißbrenner wollte ich mir für später aufheben, da die Gummis einzeln schwer zu bekommen sind.)
Mit dieser filigranen Schlagschrauber-Methode bewegte sich nix! Absolut NIX! Auch mit 'hochdrehen' des Drehmoments NIX! Der Bolzen + die Stützhülse zeigten keinerlei Erschütterungen. Die Mutter hatte ich durchs Kloppen ausreichen "Vernietet" so das ich mit recht-Linkslauf arbeiten konnte.(hätte ja zu denken geben können?)

Hahhh, bei Maximalleistung ging was.
Es dreht sich......
100_0874.jpg
100_0874.jpg (68.47 KiB) 362 mal betrachtet

....ab! :( :twisted: :twisted:

Nun war es sehr spät geworden, wie spät weiß ich nich', aber ich könnt die Nachbarn fragen, die wissen es bestimmt. :oops: :oops:
Nee, das lass ich lieber!

OK, neuer Abend-neues Glück.
In Anbetracht meiner "geschwundenen Muskelkraft" erinnerte ich mich an meine Schulbildung, dawiewo ein Pädagoge versuchte mir die statischen Kräfte zu vermitteln.
'Zusätzliche Kraft', das muss gut sein. :D
100_0875.jpg
100_0875.jpg (59.6 KiB) 362 mal betrachtet

Mein Werkstattmeister war äußerst skeptisch und da der Ausdrückdorn mehrfach an seinem Ball bzw meinem Kopf vorbeischwirrte, hat er seine Hilfe verweigert + sich zurück gezogen.

Jetzt hatte ich keine Ünterstützung mehr + war auf mich allein gestellt.

Hochmotiviert dachte ich mir; das bekommste auch alleine hin...
100_0880.jpg
100_0880.jpg (60.26 KiB) 362 mal betrachtet

...bis er mit 3 Rädern in der Luft stand, ....
(Mal eine Zwischenfrage: Wer von euch ist leidenschaftlicher Mikado- oder Jengaspieler?)
...dann ist dieses Spiel "Russisches Roulett".

Der T3 hat zwar nicht gewonnen, ich habe aber trotzdem aufgegeben.

Noch'n Tag- noch'n Versuch.
Der "Nachbar" sagt lass mich ma' ran, Macht 3 Hammerschläge von oben + das obere Gummi hat sich gelöst! Zwei weitere + das untere fliegt mit Distanzhülse raus.
100_0884.jpg
100_0884.jpg (94.19 KiB) 362 mal betrachtet


Im Nachhinein lässt sich diese Aktion leicht erklären, denn die Distanzhülse war in der Querstrebe festgerostet. Der "Vorbesitzer" hatte die ausgelutschten Gummis zudem mit Beilegscheiben für'n TÜV nachgeschraubt + somit auf Block geschraubt.
100_0921.jpg
100_0921.jpg (77.09 KiB) 362 mal betrachtet

Da musste irgendwann der Bolzen abbiegen!
Die neuen Distanzhülsen sind selbstgefertigt + aus VA, damit sowas nicht nochmal passiert.
Ich muss sie aber noch ausgetauschen.

Nun ist hoffentlich alles gut?
100_0886.jpg
100_0886.jpg (45.26 KiB) 362 mal betrachtet

Ich habe dickere Kotflügel- Federscheiben verwendet als "örginöl".

Uwe

Die nächste Aktion steht auch schon an.
BildBild Bild Bild Bild Bild[url=http://imageshack.us/photo/my-images/191/1000873v.jpg/]Bild
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
Drago
Beiträge: 2008
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 09:35
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: T3 Vorderachsstabi tauschen

Beitragvon Drago » Do 29. Sep 2011, 08:55

...ich würde behaupten Du solltest mal öfters Deinen Nachbar ran lassen :lol: :lol:
http://king-kaefers.de/

Mir ist egal wer dein Vater ist--solange ich angele,läuft hier keiner übers Wasser!!!

ami 56
Beiträge: 428
Registriert: So 26. Sep 2010, 18:17

Re: T3 Vorderachsstabi tauschen

Beitragvon ami 56 » Do 29. Sep 2011, 19:05

Und mal den Leitfaden für Sicherheitsbeauftragte durchlesen, dass du nicht platt wie eine Briefmarke bist, war für deinen Schutzengel ganz schön anstrengend.

Wenn ich die Bilder sehe, schüttele ich immer noch den Kopf.

KH

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3713
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: T3 Vorderachsstabi tauschen

Beitragvon Vari-Mann » Sa 1. Okt 2011, 14:51

Mir läuft es auch kalt den Rücken runter wenn ich die Hochstaplerei sehe.

Wer soll den nächstes Jahr Chili verteilen wenn du unter die Räder kommst ?

Da muß man echt böse mit dir sein,das macht man nicht.Da sind schon echt schlimme Unfälle passiert bei solchen Aktionen.

Vererbst du mir deinen Buggy ? ;)

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3820
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: T3 Vorderachsstabi tauschen

Beitragvon AHS IMP 1 » Sa 1. Okt 2011, 15:27

:lol: :lol: :lol:
Na, ich leg mich doch nicht freiwillig unters Schaffott. :lol:

Die Bilder sollen zur Abschreckung + als warnendes Beispiel dienen und sind in Zusammenarbeit mit dem verantwortlichen Sicherheitsbeauftragten erstellt worden. ;)

Eine brenzlige Situation gab es aber trotzdem.
Warnhinweis:
Wer diese Repataturweise nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Umlauf bringt, wird mit Klapsmühle nicht unter zwei Jahren bestraft. :lol:

Von einer Nachahmung auch nur Auszugsweise ist dringenst abzuraten!

In den 70er ist in unserem Ort ein junger Mann bei einer ähnlichen Aktion ums Leben gekommen.
Ein aufgebockter Wagen hat ihm das Bein zertrümmert, wobei dann eine Embolie zum Tode führte. Dieser tragische Fall hatte unser ganzes Dorf erschüttert.

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
Sasquatch
Administrator
Beiträge: 2465
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 20:55

Re: T3 Vorderachsstabi tauschen

Beitragvon Sasquatch » Sa 1. Okt 2011, 15:55

Wie isn das Erntedankfest? Geht da einer von euch hin?

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 1016
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 19:06
Wohnort: Straubing-Bogen

Re: T3 Vorderachsstabi tauschen

Beitragvon Red1600i » Sa 1. Okt 2011, 17:15

Es ist natürlich schon tragisch, wenn jemand dabei draufgeht. Ich nehme sowas ausserordentlich ernst und man sollte darüber eigentlich keine Witze machen.

Aber genau so sieht halt die Realität manchmal aus, auch wenn man da nur noch heulen könnte...

Gefunden im MotorTalk.

Bild

Benutzeravatar
Porsche1303
Beiträge: 337
Registriert: Do 17. Dez 2009, 18:27
Wohnort: Bovenden und Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: T3 Vorderachsstabi tauschen

Beitragvon Porsche1303 » Sa 1. Okt 2011, 19:44

Sasquatch hat geschrieben:Wie isn das Erntedankfest? Geht da einer von euch hin?



Ich geh Heute abend mit meiner Schwester un' meinem Schwager in spee mal hin , mal schauen wies dies Jahr is. ;)
Bild

Bild

Benutzeravatar
Sasquatch
Administrator
Beiträge: 2465
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 20:55

Re: T3 Vorderachsstabi tauschen

Beitragvon Sasquatch » So 2. Okt 2011, 13:49

Neee, Sicherheit geht über alles, das stimmt wohl. Ich wollte auch nicht scherzen. Ich hatte nur gerade von dem großen Erntedankfest in Bovenden im Radio gehört, deshalb hab ich gefragt.

ZZ96
Beiträge: 490
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 11:43

Re: T3 Vorderachsstabi tauschen

Beitragvon ZZ96 » Do 15. Mär 2012, 23:39

ja, echt gefährlich die hochstaplerei
Dateianhänge
111.jpg
111.jpg (91.44 KiB) 3638 mal betrachtet


Zurück zu „Bus/Pritsche/Doka“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast