Vergaser 1776ccm im T2 Camper

Was unsere verschiedenen Fahrzeuge eint: der Motor.
Antworten
Ralle
Beiträge: 305
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:02
Wohnort: Hilchenbach

Vergaser 1776ccm im T2 Camper

Beitrag von Ralle » Di 29. Sep 2020, 09:02

Kuckuck, ich bräuchte mal einen Rat in Sachen Vergaser.
Der T2 bekommt in der Winterpause einen anderen Motor:
- 1776ccm
- W100 Nockenwelle
- Verdichtung erhöht (Wert hab ich noch net)

Dazu dann noch ein etwas länger übersetztes Getriebe. Ziel ist nicht eine heftigere Beschleunigung, sondern die Möglichkeit, längere Strecken bei verminderter Lautstärke und weniger Belastung des Antriebs zwischen 100-120 fahren zu können.
Kann ich dafür den vorhandenen und sehr guten 34-3 Vergaser verwenden? Und mit welcher Bedüsung sollte ich da anfangen, um die ersten Kilometer ohne Schaden fahren zu können?

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

MfG Ralf
Jesus built my hotrod

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 4262
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Vergaser 1776ccm im T2 Camper

Beitrag von AHS IMP 1 » Di 29. Sep 2020, 18:51

Mit dem Serienvergaser und Serienbedüsung hast du erstmal 'ne gute Vorraussetzung. Er wird im Standgas + den meisten Lastbereichen einwandfrei funktionieren.

Mal meine Gedankenansätze.
Der Motor hat ja nur 10% mehr Hubraum + der bessere Zylinderfüllgrad durch die Nocke ändert ja auch nicht wesentlich den Volumenstrom durch den Vergaser.

Die erhöhte Kompression verbessert nur die effiziente Verbrennung + hat nix mit der Gemischaufbereitung zu tun.

Ob der Vergaser bei Volllast an seine Grenzen kommt, kann ich nicht beurteilen. Sicherlich kann man mit anderen Vergaserkonzepten mehr Spitzenleistung aus dem Motor herrausholen, aber das war ja nicht deine Frage.

Uwe
Status: Opa 2.0 :D
... aber immer noch Familienprobleme! Inzwischen meine schwerste Lebenskrise, die es zu meistern gilt.

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2607
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Vergaser 1776ccm im T2 Camper

Beitrag von woita » Di 29. Sep 2020, 20:00

Erstmal kannst du schauen, ob der Vergaser noch sein Fähnchen mit der Nummer hat.
Die Busvergaser waren anders bedüst als die Käfervergaser.
Dann gibts im Forum der IGT2 (https://forum.bulli.org) Vorschläge, wie man den Serienvergaser, speziell den 34Pict3, auf den aktuellen Sprit umbedüst.

Zudem kannst du dir bei den Busleuten Vorschläge für eine Bedüsung einholen.
Was passiert, wenn du das nicht machst: Du fährst unter Umständen zu mager und schadest dem Motor dann eben doch.

Gruß woita
Bild

Ralle
Beiträge: 305
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:02
Wohnort: Hilchenbach

Re: Vergaser 1776ccm im T2 Camper

Beitrag von Ralle » Mi 30. Sep 2020, 06:52

Ok, also grundsätzlich geht das mit dem 34er. Das lese ich jetzt raus.
Bzgl. Bedüsung werde ich dann mal im Bus Forum stöbern. Da ich den Motor nicht kaputtfahren will, frage ich ja extra im Vorfeld nach Tips und Erfahrungswerten dazu.
Jesus built my hotrod

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2607
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Vergaser 1776ccm im T2 Camper

Beitrag von woita » Mi 30. Sep 2020, 07:42

Ja geht.
Alternativ kannst du evtl. bei div. Anbietern (Jens Field, Guido Wensing, Robert Bernauer,...) einen Vergaser vorbedüsen lassen, passend zu deinem Motorkonzept.
Bild

Antworten