Ölkühler am VW 1300 nachrüsten

Was unsere verschiedenen Fahrzeuge eint: der Motor.
MikeNr.1
Beiträge: 13
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 04:16

Re: Ölkühler am VW 1300 nachrüsten

Beitragvon MikeNr.1 » Mi 30. Jul 2014, 08:55

Der Vorbesitzer hat den Motor auch so gekauft daher wird es schwer genau zu sagen was im inneren steckt.
Was sicher ist, denn das kann ich ja von außen sehen :-) ist der Kennbuchstabe: AB
Siehe Bild --> Also das ist zumindest der Rumpf:
https://app.box.com/s/3y0rurp7wv5r0d67ozxr

Zudem die 46er Dellorto kann gerne auch noch ein Bild vom kompletten Motor hochladen.

Dazu ist noch zu sagen das der Käfer sehr (also sehr) tief ist ;)
https://app.box.com/s/zpxy2e5kdvzr41tllktm

Und wie schon gesagt das Getriebe ist kurz übersetzt. Also mich wundert es nicht dass er schnell heiß wird...

Benutzeravatar
mark1302ls
Beiträge: 376
Registriert: Do 24. Apr 2014, 11:55
Wohnort: Netteta- Breyl

Re: Ölkühler am VW 1300 nachrüsten

Beitragvon mark1302ls » Mi 30. Jul 2014, 09:42

Dann könnte es wie bei mir sein
Ich habe einen AB Gehause 1700 85PS 286°NW 32NDIX vergaser. S&S auspuff.(Noch).
Dann wundert es mir das dein Oelkuhler im gehause stekt. :?: :?:
Wieviel PS ist deine angegeben??
Könnte ein 1900 mit 100 PS sein.
Wie schnell ist er ??
Bilder von den Motor gerne. :mrgreen:

Groeten Mark
Motte versuche immer ein loesung zu finden.

MikeNr.1
Beiträge: 13
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 04:16

Re: Ölkühler am VW 1300 nachrüsten

Beitragvon MikeNr.1 » Mi 30. Jul 2014, 10:11

Okay mache heute Abend mal noch ein paar schöne Bilder.
Ah den Auspuff hab ich nicht erwähnt, da ist bei mir auch ein Sebring verbaut.

Schnell? Schnell gar nicht :-) aber durchzugsstark. Also die Beschleuningung ist wirklich ganz gut.
Da er schnell heiß wird vermeide ich Volllastfahrten, wg. der kurzem Übersetzung dreht der im vierten recht hoch.
Denke mal um die 130 soltle er schaffen dann müsste die Drehzahl aber schon um 3600 liegen und mehr ist aus meiner Sicht definitv nich ratsam.

Und hier noch das versprochene Bild vom Motorraum:
https://app.box.com/s/5yiyhfpx21b3a40crcoh

MikeNr.1
Beiträge: 13
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 04:16

Re: Ölkühler am VW 1300 nachrüsten

Beitragvon MikeNr.1 » Fr 1. Aug 2014, 12:21

Hallo Zusammen,

hab mich jetzt noch etwas weiter eingelesen :-D allerdings weiß ich immer noch nicht so recht was ich machen kann und soll.

1. Full-Flow
--> Wenn ich das richtig verstanden habe wird da der originale Ölkühler komplett ersetzt, richtig?
Also Verschlußplatte + Anschluss für den neuen Kühler

2. Zusatz Ölkühler
--> Dazu bräuchte ich ja einen Adapter auf welchen ich den originalen wieder montieren kann und einen Anschluss für den Zusätzlichen habe?
Oder gibt es noch weitere Anschlussmöglichkeiten? Hat der original überhaupt noch Platz in der Hütte wenn da ein Adapter dazwischen ist?
Oder macht es eigentlich sowieso keinen Sinn den originalen am Leben zu halten?

Gefunden hab ich da eigentlich nicht wirklich was passendes.
Also der Adapter sieht eigentlich ganz gut aus aber da steht eigentlich -'70
http://www.csp-shop.de/cgi-bin/cshop/fr ... ort=0&all=
http://de.hoffmann-speedster.com/bus/bu ... d?c=110238

Die nächste Frage welche sich stellt ist auch immer noch die Wahl des Ölkühlers.
Typ1 oder Typ4 neu und VW original

oder Racimex, kosten auch nicht die Welt:
http://www.vw-ersatzteilvertrieb.com/Ka ... 6lk%FChler

http://www.vw-ersatzteilvertrieb.com/Ka ... 6lk%FChler

Brauch ich noch eine Pumpe?

Würde mich ja an Jemand wenden der sich damit auskennt aber bei mir in der Region hab ich die richtige Werkstatt noch nicht gefunden...

Wäre für ein paar weitere Tipps dankbar.

MikeNr.1
Beiträge: 13
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 04:16

Re: Ölkühler am VW 1300 nachrüsten

Beitragvon MikeNr.1 » Do 29. Jan 2015, 15:25

Hallo Zusammen,

die Saison rückt näher und eigentlich ist alles fertig, nur Zusatz-Kühler ist immer noch keiner drunter...

Also der originale Kühler soll erhalten bleiben und den Block anbohren möchte ich auch nicht.
Daher Pumpe mit Ein- und Auslass.

Eigentlich beschäftigen mich nur noch wenige Punkte, das wichtigste welche Pumpe und welcher Kühler.

1. Ölpumpe mit Ein- und Auslass gibts nur eine bei CSP oder hat Jemand noch eine Empfehlung?
http://www.csp-shop.de/cgi-bin/cshop/fr ... id=1&line=

2. Der Kühler selbst, welche größe? Reicht der kleine aus oder was würdet Ihr empfehlen?
http://www.csp-shop.de/cgi-bin/cshop/fr ... id=1&line=
Oder halt doch Typ1 + Platte wie so schön von Red beschrieben, wäre auf alle Fälle ein saubere Lösung, denke ich folge da mal dem Strom :)

Und noch eine Frage zum Ölfilter, lohnt es sich den verstärkten zu holen welcher bei CSP angeboten wird oder gibt es was ähnliches auch von Bosch?

Letzte Frage, der Thermostat. Sind die Schlauchthermostate okay? Oder ratet ihr davon ab?
Habe bei Ebay den Mocal Ölkühler Adapter 3/4 Zoll mit Thermostat entdeckt, finde der sieht ganz gut verarbeitet aus...
http://www.ebay.de/itm/231434041487?_tr ... EBIDX%3AIT

Danke Euch

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2832
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Ölkühler am VW 1300 nachrüsten

Beitragvon vw71h » Do 29. Jan 2015, 19:19

- Meine Ölpumpe ist CB Performance und daran hängt ein großer Standard-Ölfilter
- Der Kühler (von Mercedes) hängt vorn dran (keiner mehr im Lüfterkasten)
- An Stelle des Original-Kühlers im Lüfterkasten kommt ein Thermostat vom Riechert (leicht versetzt,aus dem Lüfterkasten raus)
Dateianhänge
Ölkühler.jpg
Ölkühler.jpg (170.68 KiB) 1820 mal betrachtet
Ölpumpendeckel aussen.jpg
Ölpumpendeckel aussen.jpg (122.03 KiB) 1820 mal betrachtet
Thermostat.jpg
Thermostat.jpg (200.09 KiB) 1820 mal betrachtet

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3818
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Ölkühler am VW 1300 nachrüsten

Beitragvon AHS IMP 1 » Do 29. Jan 2015, 21:16

Du hattest mal gefragt warum Ölkühleradapterplatte nur bis 70 ist.
Es ist ein Adapter für ein im Gebläsekasten stehenden Ölkühler, nicht für den versezten.

Bei den Ölpumpen ist's ähnlich. Glaube 70/71 hat VW die Nockenwellenräder geändert + entsprechend braucht die Pumpe den passenden Ölpumpenantrieb.

Ölfilter: Die CSP-Pumpe ist eine Full-Flow Pumpe. Ölpumpen sind Zahnradpumpen + die bringen (ohne Überdruckventil) sehr hohe Drücke!
Sollte mal dein Ölfilter verstopft sein, so bringt die Pumpe irgendwas zum bersten! Es gibt Ölfiltergehäuse mit Überdruckbypass, sowie auch Ölfilter mit Überdruckbypass.

Alternativ zum Fullflowsystem kann man auch eine Nebenstromölkühlung einbauen.
Dazu nimmt man eine Doppelpumpe vom Automatikmotor. Die Pumpe hat bereits ein Überdruckventil. Filter, Thermostat, Kühler wie gehabt.
Du brauchst nur einen Ansaug (vom Ölsiebdeckel) + einen Öl-Einlass (Ventildeckel, Benzinpumpe oder Limasockel) machen.
Nachteil, es wird nicht das Öl der Druckkanäle gekühlt, sondern kaltes Öl dem Ölsumpf begemischt.

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

MikeNr.1
Beiträge: 13
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 04:16

Re: Ölkühler am VW 1300 nachrüsten

Beitragvon MikeNr.1 » Fr 30. Jan 2015, 11:06

Guten Morgen die Herren, (und Damen sofern welche anwesend sind)

danke für Eure Antworten. So langsam wird das alles etwas klarer für mich.

Habe eben mal bei CB-Performance auf die Seite gesehen, die Teile sehen auf alle Fälle hochwertiger aus als die Pumpe welche von CSP angeboten wird.
Allerdings check ich es gerade nicht ganz auf was die Bezug nehmen.
Was sind die Nummern 1551 etc. ? Nummer von der Original verbauten Pumpe?

1551, 1552, and 1553 works with 3 Bolt Flat Cams.
1554, 1555, and 1556 works with 4 rivet Dished Cams.

http://www.cbperformance.com/ProductDet ... tCode=1556

Gruß,
Mike

Benutzeravatar
Husqvarna510
Beiträge: 30
Registriert: Do 25. Mai 2017, 16:48

Re: Ölkühler am VW 1300 nachrüsten

Beitragvon Husqvarna510 » Do 24. Aug 2017, 18:42

So ich hole das Thema mal wieder hoch.
Jahre später, gleicher Gedanke!

Zum Motor: Ziel ca. 55-60 PS mit Option auf mehr :)
Fahrzeug 1303 Cabrio.

Zu meinen Gedanken:
Version 1:
Zusatzsumpf und 32mm Filterpumpe

Version 2:
Full Flow Bohrung im Gehäuse und passende 30mm Pumpe.
Nachteil: Gehäuse könnte springen
Externer Filter und Typ 1 Zusatzkühler über Thermostat an der HA.

Version 3:
CP Performance In Out Pumpe 30mm
http://www.cbperformance.com/product-p/maxi30late.htm
Nachteil:
geringer Abstand zwischen Bohrung (Auslass glaub ich) und Zahnrädern.
Qualität der Pumpe unbekannt.
Auch externer Filter und Typ 1 Zusatzkühler über Thermostat an der HA.

2&3
Mit Stahlflexschläuchen und Aeroquip Teilen.



Bis jetzt gefällt mir die Option 3 mit der CP 30mm Pumpe am besten.

Gibt es Erfahrung zur Pumpe? (optisch macht die alleine schon 30PS mehr :lol: )
Was würdet ihr empfehlen?


Zurück zu „Motoren/Antrieb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast