Flo's 1600er

Was unsere verschiedenen Fahrzeuge eint: der Motor.
Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3721
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Flo's 1600er

Beitrag von Flip Fusel » Fr 4. Jun 2021, 20:55

Also so eins?
http://kaeferundfreunde.de/viewtopic.ph ... =90#p50694

Vlt vom Bus, als zusätzliche Abstützung, wenn da noch anderes Ansauggeraffel dranhängt.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 3231
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Flo's 1600er

Beitrag von vw71h » Sa 5. Jun 2021, 20:22

ja, genau so eins war da damals bei mir drin.
Jetzt meine ich zu verstehen, was du meinst: die Vorwärmröhrchen kollidieren mit dem Auspuff?

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3721
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Flo's 1600er

Beitrag von Flip Fusel » Sa 5. Jun 2021, 20:38

Ich glaube sie würden mit dem Sebring garnicht mal kollidieren. Die Röhrchen würden da unnütz rumhängen.

Beim Serienauspuff sind die Röhrchen ja am Auspuff festgeschraubt. Wie eine Abstützung fürs Ansaugrohr.

Jetzt ganz ohne Röhrchen wäre das Ansaugrohr ohne den zusätzlichen Halter nicht fest.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3721
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Flo's 1600er

Beitrag von Flip Fusel » Sa 5. Jun 2021, 20:40

Ich hatte vorher eins ohne diesen Halter!
http://kaeferundfreunde.de/viewtopic.ph ... =90#p50693
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3721
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Flo's 1600er

Beitrag von Flip Fusel » Mo 7. Jun 2021, 20:02

Zum Schwungrad festziehen, musste ich zuerst mal auf die Waage. N Kumpel hat dann den Motor festgehalten. :D

Die Löcher in den Zylinderblechen sind auch verschlossen.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3721
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Flo's 1600er

Beitrag von Flip Fusel » Fr 11. Jun 2021, 21:51

Alte Zündkerzen sind eingezogen, die haben noch ne 4-stellige PLZ.
2021061122375601.jpg
2021061122375601.jpg (362.51 KiB) 731 mal betrachtet
2021061122375600.jpg
2021061122375600.jpg (240.46 KiB) 731 mal betrachtet
Beim Vergaser hab ich festgestellt, dass der Drosselklappenwellenhebel auf der Welle in Drehrichtung etwas Spiel hat. Das wird wohl auch der Grund, sein, warum sich die Drosselklappe minimal ins Gehäuse gearbeitet hat. Durch etwas Einstellarbeit berührt die Drosselklappe nun das Gehäuse gerade so nicht mehr. Den exakten Berührpunkt des Hebels an seinem Anschlag zu finden ist etwas tricky, wenn er Spiel auf der Welle hat.

Ansonsten auch nur Kleinkram,wie Vergaserzugröhrchen, Zündkabelhalter, Zündspule, LimaSpannband etc.pp
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
wobot
Beiträge: 851
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 20:58

Re: Flo's 1600er

Beitrag von wobot » So 13. Jun 2021, 07:36

Bewegt sich die DK mit der Welle, wenn der Hebel am Anschlag steht? Wenn ja, könnte sie sich ja weiter ins Gehäuse einarbeiten oder der Leerlauf unruhig werden, wenn sie immer etwas weiter auf ginge. Der Unterdruck im Saugrohr wirkt ja auch eine Kraft auf die Welle aus.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3721
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Flo's 1600er

Beitrag von Flip Fusel » So 13. Jun 2021, 08:58

wobot hat geschrieben:
So 13. Jun 2021, 07:36
Bewegt sich die DK mit der Welle, wenn der Hebel am Anschlag steht?
Nein jetzt nicht mehr. Vorher war das alles etwas wabbelig, da war Spiel drin. Ich hab also die Schraube am Hebel etwas weiter rein gedreht, dass die DK trotz dem Spiel nicht am Gehäuse anschlägt.

Ja das mit dem Leerlauf wird sich noch zeigen. Wenn ich später am Gaszug ziehe geht der Hebel ja spielfrei auf. Die Feder an der Verbindungsstange zur Beschleiniherpumpe wirkt ja entgegen. Ich werde also sehen, ob sie im Betrieb das Spiel zwischen Welle und Hebel auf Null hält.

Wenn das nicht geht, ich hab zur Not auch noch so n Hebel rumliegen, aber Null-Spiel haben die ja eh selten.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3721
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Flo's 1600er

Beitrag von Flip Fusel » So 13. Jun 2021, 16:02

Vergaser, Zündkabel und Kleinkram montiert und Ventilspiel eingestellt.

Bei den Zündkabeln hatte ich zum ersten mal den Fall, dass die Anschlußkäppchen nicht gebraucht werden. Ist irgendwie eine wackelige Geschichte...

Die neuen Ventildeckeldichtungen waren wieder einen Ticken zu groß, so dass Sorge besteht, dass sie an der Unterseite nach innen gedrückt werden. Da war wieder eine deutliche Beule, die durch drücken nicht weg ging.
Komisch irgendwie, das war "früher" nie so. Auch die alten Dichtungen, die ich heute rausgenommen hab, waren nicht zu groß. Die haben genau gepasst.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Antworten