Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Was unsere verschiedenen Fahrzeuge eint: der Motor.
13teifl
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 17:48

Re: Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Beitragvon 13teifl » Fr 11. Aug 2017, 22:56

Ich habe eine Öltemperaturanzeige bei der zusätzlich bei 120°eine Leuchte angeht.

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3814
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Beitragvon AHS IMP 1 » Sa 12. Aug 2017, 20:49

Ich habe zwar mitgelesen, hatte aber bisher keine Zeit zu antworten.

Mir fallen zu den '13teifl' (Oder wie ist dein Name?) Temperaturprobs einige andere Gedankenansätze ein:
1. -
.. normales teilsyntetisches und wird jetzt auf ein 20W50..

... durch die erhöhte Visko, erhöhst du deine Öltemp! Nimm normales 15-40 mit möglichst wenigen Additiven.

2. - Deine Auspuffknallen-Symthome im Schiebebetrieb, könnte vom Magerlauf kommen, was zudem zu einer höheren Verbrennungstemp führt.
Die 1. Verdächtigungen wären Falschluft!
Ansaugrohrdichtungen, Ansauggeweihgummis + der Unterdruckanschluss unterhalb des Vergasers. Aber auch das Drosselklappenwellenspiel!
Auf deinem Bild ist aber nix verdächtiges zu erkennen. Trotzdem würde ich das mal abtesten!!!

Lutfilter wurde ja schon angesprochen + die Luftgitter in der "Flügelhaube" könnten die Probs zwar verbessern, halte ich aber nicht für die Ursache!

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

13teifl
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 17:48

Re: Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Beitragvon 13teifl » Di 15. Aug 2017, 20:02

Hallo AHS IMP 1:

Wie unhöflich von mir, entschuldige, ich werde mich mal kurz vorstellen:

Name Walter aus dem schönen Tirol, selber Bj 72( 2 Wochen älter als mein 1303er Cabrioumbau), beruflich koche ich für andere und nach der Arbeit bin ich entweder mit meiner Familie( mit 4 Kindern und einer Frau, die länger Käfer fährt als ich) oder wenn Zeit ist mit meinem Cabrio beschäftigt.

Zu 1: ich hatte vorher normales Öl(möglicherweise teilsynthetisches) aber drin(vlt zu lange)und deswegen auch viel gelesen...jetzt war ich aber unschlüssig welches ich nehmen sollte. Das mineralische(ohne Additive)...und...und und
Habe nochmal was gelesen im Motortalk,werde jetzt doch noch einmal 15W40 (dortige Empfehlung von Var-Mann)nehmen und beobachten.

Zu 2: Ansaugrohrdichtungen sind wieder neu und Ansauggeweihgummis sind auch schon schon neu da,(beim Draufsprühen ging der Motor nicht hoch)
Unterdruckanschluß ist zwar zu, wird aber morgen trotzdem extra kontrolliert. Drosselklappenspiel ist minimal vorhanden, aber meiner geht auch nicht drehzahlmässig nach oben, wenn ich dorthin sprühe...oder auch am Ansauggeweih oder den Zylinderköpfen.

Der Luftfilter ist gerade in Bearbeitung(zwar kein K&N, aber ein neuer, hochwertiger aus einem anderen Auto)

Benutzeravatar
Sasquatch
Administrator
Beiträge: 2457
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 20:55

Re: Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Beitragvon Sasquatch » Mi 16. Aug 2017, 02:41

Der Vari-Mann dort ist derselbe wie der hier. Seinen Tipps kann man vertrauen, so zumindest meine Erfahrung.

13teifl
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 17:48

Re: Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Beitragvon 13teifl » Mi 16. Aug 2017, 13:09

Hab ich mir eh gedacht, bzw das Gefühl hab ich auch

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3814
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Beitragvon AHS IMP 1 » Mi 16. Aug 2017, 20:36

13teifl hat geschrieben:... , ich werde mich mal kurz vorstellen: ...

Das ist schon OK! Nicht jeder hier möchte mit dem realen Namen angesprochen werden! Aber durch eine Kurzvostellung kann man sich besser 'n Bild machen + gezielter Tips geben.

AHS IMP 1 hat geschrieben: Deine Auspuffknallen-Symthome im Schiebebetrieb, könnte vom Magerlauf kommen, ...
Die 1. Verdächtigungen wären Falschluft! ...

OK.
Wenn du Falschluft ausschließen kannst, wäre der 2.Verdächtige der Vergaser.
1. die Einstellung der Leerlaufschraube in Kombi mit der Einstellund der Drosselklappenanschlagschraube (DK-Spalt)
2. die CO-Schraube
3. evtl auch der Schwimmerkammerfüllstand?
Undichte Auspuffanlagen können auch zum Auspuffknallen imSchiebebetrieb führen! Aber die Ursache liegt in der Gemischaufbereitung!


Bei den Tempprobs musst du mal schauen, ob das Gebläse frei atmen kann, die Klappen freigängig sind, die Kühlrippen sauber sind + ob alles an orginaler Kühlverblechung auch verbaut ist!
Wichtig ist, das die Verblechung auch dicht ist!

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
PeterHadTrapp
Beiträge: 3783
Registriert: Di 26. Okt 2010, 02:45
Wohnort: mitten in der Rhön
Kontaktdaten:

Re: Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Beitragvon PeterHadTrapp » Mi 16. Aug 2017, 23:02

Ich sags nur immer wieder, weil irgendwie nie einer auf diese naheliegende (und verflixt oft vorkommende Sache) hinweist, damit dran gedacht wird ... und ich hatte damit schon bei drei Leuten einen Treffer ... wenns nicht zutrifft, vergiss es einfach.

Sind bei Dir die Teer-Dämmmatten im Motorraum noch drin?
Falls ja, dann mach mal bitte folgendes: Pack mit der flachen Hand hinter den Gebläsekasten und fahre mit der Handfläche an der Teerpappe entlang.
Falls diese nicht überall schön plan an der Feuerwand anliegt, sondern beulig wellig ist und das vielleicht auch noch ungefähr da, wo der Lufteintritt des Gebläses ist, dann reiß das scheißding raus. Das kann bis 20° Öltemperatur ausmachen. Die Pappen verformen sich mit der Zeit durch die ewigen Temperatureinwirkungen und haben dann die Angewohnheit auf das Gebläse zu zu beulen.

Ich hatte lange Zeit auch immer tendenziell etwas bis deutlich zu hohe Öltemperaturen, die sich keiner richtig erklären konnte. Dann habe ich das blöde Ding rausgerissen und jetzt kann ich mit dem 44PSer eine Haube ohne Schlitze fahren und sehe selbst bei Autobahntempo 110-115 km/h keine höheren Temperaturen als max. 105°

Und bei mir lag die Pappe keineswegs am Gebläseluft-Ansaugloch an, sondern da war noch gut Platz, nur nicht so viel wie eigentlich hätte sein müssen.


Gruß Peter
Manche Vorderachsprobleme sind Hinterachsprobleme - man muss nur den richtigen Leuten zuhören
Status: lost in translation

13teifl
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 17:48

Re: Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Beitragvon 13teifl » Do 17. Aug 2017, 10:54

Dämmmatten sind keine drin, haben mich gestört ggg

Gebläsekasten:
http://prntscr.com/g9jwwp

Ein Paar Erklärfotos zur Ist-Stellung Verteiler- 1.Zyl OT:
Riemenscheibe mit TDC auf Motortrennfuge
http://prntscr.com/g9jtyu
Stellung Mitnehmer Verteilerwelle dabei:
http://prntscr.com/g9jv1s
Stellung Mitnehmernase unten am Verteiler dabei:
http://prntscr.com/g9jvot

Riemenscheibe gestellt das Verteiler-Mitnehmer quer zur Motortrennfuge steht(Ohne OT Stellung)
http://prntscr.com/g9jy0t
Stellung Mitnehmer:
http://prntscr.com/g9jy9a
Stellung Verteiler und Finger ohne genaue Einstellung
http://prntscr.com/g9jyvp

Was soll ich da machen? Was bedeutet das?
Ich soll den Mitnehmer ja drinn lassen bzw so wars vorher...habe aber auch Drehbereichseinschränkungen da die Unterdruckdose wenn ich weiter nach rechts drehe an der Benzinpumpe ansteht.

13teifl
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 17:48

Re: Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Beitragvon 13teifl » Do 17. Aug 2017, 11:04

Kühlverblechung alles angebaut und frei, außer Thermostat und Klappen dafür.Rippen alle sauber.
Motorraumdichtung vorne und hinten Topzustand
Leichte Spalten ca 0,8cm um den originalen Ölkühler, werd schauen das ich die zumachen kann.

Vergaser war grossteils sauber, Schwimmer sah mir auch in Ordnung aus, Knaller hab ich auf hochoktanigen Treibstoff und Magerbetrieb geschoben, wurde aber nach Pickerl zum Schluß höher gestellt.
Die Schrauben...das ist meine Schwachstelle..da kenn ich mich trotz lesen so mancher Anleitung gar nicht aus(in der Praxis)

13teifl
Beiträge: 23
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 17:48

Re: Unterflur Ölkühler mit VW Typ1 Teilen

Beitragvon 13teifl » Do 17. Aug 2017, 11:15

Ein Einfall zur zusätzlichen Ölkühlung ist mir heute Nacht gekommen, nur wie schaut es damit dann mit Öl-Druck(Stärke?) Fließweg und Kühlung aus:

Entnahme des Öls mittels Full-Flow-Ölpumpe (Deckel mit einem Ausgang), nur Rückführung nach Filter und externem Ölkühler über eine schon vorhandene Bohrung im zusätzlichen 1,7l Ölsumpf(Seitlich ist noch einer der Ölfühler montiert).

Vorteil ist das ich das Gehäuse nicht anbohren muss,den Zusatzsumpf entfernen könnte, das Kühle Öl unten bei der Entnahme wieder reinkommt.

Stimmt meine Vermutung das das Öl mitten im Ölsieb entnommen und angesaugt wird oder kommt das Öl dort ah und wird außerhalb abgesaugt?

http://prntscr.com/g9ka8j


Zurück zu „Motoren/Antrieb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast