2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Was unsere verschiedenen Fahrzeuge eint: der Motor.
Benutzeravatar
Lochkreis
Beiträge: 524
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 20:03
Wohnort: Triberg

Re: 2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Beitragvon Lochkreis » Sa 28. Okt 2017, 06:03

Da würden schon meine Nerven mit mir durch gehen. :shock:

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3237
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: 2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Beitragvon Vari-Mann » Sa 28. Okt 2017, 09:11

Bei den krummen steht ja auch noch die Frage im Raum "Was hat der schon erlebt damit der an der Stelle so verbogen ist? "

Interessant ist halt das immer gepredigt wird wie oft und genau alles geprüft werden muß vor dem einbauen heutzutage . Gerade die Scenetuner die sich häufig als Schraubergötter presentieren machen das ja.
Und dann bekommt man krumme Stehbolzen,schlecht gefräste Dichtflächen,vergessene Ansaugglocke,Lager mit Macken(hatte ich auch) ,gerissene Gehäuse an Fullflowgewinden Kipperwellen die neu schon Untermaß sind,Kipper die keine 1,25 haben sondern nur 1,20,Einstellschrauben wo die Füße blau werden(ca300°) Stößelstangen wo die Köpfe sich lösen,Ölpumpen wo das Zahnrad sich auf der Antriebswelle dreht,Vergaser die nicht einstellbar sind, und was weiß ich nicht noch alles.

Da fragt man sich doch wie die es schaffen Motoren zu bauen die laufen wenn man immer nur so einen Mist bekommt. Oder wird der Mist an den Selbstschrauber weiterverkauft und das gute behalten ? So würden die eigenen Motoren gut dastehen aber der Selberschrauber schafft es nicht was brauchbares zu machen.Was ja wiederrum die Leistung eines Tuners noch besser dastehen lässt.
Aber wie gesagt,alles nur Gedankenspiele.Man weiß ja nicht wie es wirklich läuft .

Komisch ist halt nur das diese "Nachteile" fast alle nachweißlich bei Forenmitgliedern hier aufgetaucht sind.
Die Dunkelziffer wo jemand sich über etwas ärgert oder der Motor hoch geht wegen sowas weil es nicht rechtzeitig bemerkt wird,die kennt man ja gar nicht.

Übrigens ist nun mit dem Vewib Dichtsatz mein Öldeckel wieder dicht.Nachziehen war auch nicht mehr notwendig wie bei den Sätzen eines anderen Warenhauses .Dichtung ist halt nicht gleich Dichtung.

Benutzeravatar
Viererbande
Beiträge: 998
Registriert: Do 5. Mai 2011, 13:06

Re: 2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Beitragvon Viererbande » Sa 28. Okt 2017, 11:07

so blind kann doch normalerweise kein Verkäufer sein, einen dermaßen krummen Stehbolzen zu verkaufen ...
Man selbst wird nicht besser, wenn man andere schlecht macht.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 2731
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: 2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Beitragvon Flip Fusel » Sa 28. Okt 2017, 19:42

Nerven? Ja die brauch bei diesem Projekt wie Drahtseile! Jetzt nicht nur wegen der Teilelieferung, allgemein.

Vari, ich glaube, die nehmen die gleichen Teile, wie wir sie bekommen. Aber wenn die n Motor für sich oder einen Kunden bauen, dann prüfen die alles doppelt und dreifach und sehr pingelig. Wenn da n schlechtes Teil dabei is wird mit dem Lieferanten nachverhandelt.

Aber wenn sie nur Teile verkaufen, dann machen die den Karton nicht auf und überprüfen die. Dann bekommt man auch mal Mangelware.
Ging mir ja schon mit den K+Z, der NW, den Stößel und Stößelstangen so. Ging halt zurück. Jetzt die Lager.

Dass die Bearbeitung nicht sauber is und überholte Stehbolzen krumm, is aber ne andere Sache.

Dagegen muss man aber auch die positiven Sachen sehen. Das Überprüfen meiner Teile die nicht bearbeitet wurden, Die Ölansaugglocke, die Stehbolzen, Dichtmasse, Drahtbügel für die Stößelschutzrohre wurden nicht berechnet. Es wird sich auch immer viel Zeit genommen zu erklären.

Da is man hin und her gerissen
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 2731
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: 2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Beitragvon Flip Fusel » So 29. Okt 2017, 21:02

Aber wenn ich euch richtig verstanden hab, kann ich die Lager verwenden, wenn ich die mit feinem Schleifpapier glätte?
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 2731
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: 2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Beitragvon Flip Fusel » Mo 30. Okt 2017, 14:51

Heute kam die neue Ölansaugglocke.
Bild
Bild

Im Motordichtungssatz findet sich sogar ein einzelner passender O-Ring.
Bild

Ohne O-Ring geht das Rohr ohne Probleme rein, mit muss man kräftig drücken.
Bild
Bild

Ich hab dann nochmal meine alten Stehbolzen etwas genauer überprüft und zu dem Krummen nochmal n paar mehr geordert.

Schöne Grüße
Flo
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2674
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: 2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Beitragvon vw71h » Di 31. Okt 2017, 09:26

Vari-Mann hat geschrieben:Da fragt man sich doch wie die es schaffen Motoren zu bauen die laufen wenn man immer nur so einen Mist bekommt. Oder wird der Mist an den Selbstschrauber weiterverkauft und das gute behalten ? So würden die eigenen Motoren gut dastehen aber der Selberschrauber schafft es nicht was brauchbares zu machen.Was ja wiederrum die Leistung eines Tuners noch besser dastehen lässt.
Aber wie gesagt,alles nur Gedankenspiele.Man weiß ja nicht wie es wirklich läuft .

Diesen Gedankengang hatte ich noch gar nicht. Aber ist ein interessanter Ansatz. Ich kann nur hoffen, dass dies nicht Mode wird.
Jedenfalls versuche ich immer mehr, meine Originalteile in "Schwung" zu halten und verwende sie dann wieder

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3237
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: 2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Beitragvon Vari-Mann » Di 31. Okt 2017, 09:36

Naja,auf sowas kommt man halt wenn man fast alles doppellt oder dreifach kaufen muß um es einmal gut hinzubekommen.
Ich hatte ja nun schon 2 Satz Kipperwellen,2 Satz Stösselstangen,3 Satz Kipper,2 Satz Einstellschrauben, 2 Satz KuZ an dem Dicken,und das nicht weil ich geizig war beim Teilekauf sondern einfach weil immer wieder Probleme aufgetreten sind mit den Teilen. Einige Teile hab ich erst gar nicht eingebaut weil sie aus dem Karton schon Mist waren. Manche der Probleme hätten zu kapitalen Motorschäden führen können wenn die nicht rechtzeitig aufgefallen wären. Das ist halt was ich so ärgerlich finde.

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2674
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: 2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Beitragvon vw71h » Di 31. Okt 2017, 09:45

Darüber regen sich die Tuner aber auch selber auf. Damals (2008) hat der "Dicke" mir schon mal sein Leid darüber geklagt. Der meinte auch damals schon, dass er viel zu viel nacharbeiten muss an den Zulieferungsteilen....

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3237
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: 2,0L CV Einspritzer, L-Jetronic

Beitragvon Vari-Mann » Di 31. Okt 2017, 09:51

Das wird wohl auch nur noch schleppend besser. Vieles hab ich ja selber aus dem Blister gepult.Da war also niemad dran vorher. Die kaufen scheinbar auch nur alle ein und verbimmeln weiter.
Da ist es dann nämlich egal ich z.b. die HD Alustösselstangen von Empi bekomme,die beim Tuner oder beim Warenhaus bestellt wurden. Ist das gleiche drin,nur zu anderem Preis.


Zurück zu „Motoren/Antrieb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast