Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Was unsere verschiedenen Fahrzeuge eint: der Motor.
Benutzeravatar
Husqvarna510
Beiträge: 30
Registriert: Do 25. Mai 2017, 16:48

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Husqvarna510 » Do 7. Sep 2017, 22:07

AHS IMP 1 hat geschrieben:Die höhere Verbrennungstemp ist für die effektive Verbrennung sogar erwünscht! Diese heißen Verbrennungsgase müssen nur schnell genug abgeführt werden. Ein Lösungsansatz sind die geänderten Steuerzeiten + Hub einer Tuning-NW.

Deiner Befürchtung nach, müsste jeder mit mehr als 2Liter-Typ1 Motor ja förmlich explodieren!? Es ist auch nicht rein die Verbrennungstemp. , sondern der Energiegehalt der Verbrennungsgase, der an die Köpfe abgegeben wird.

Deshalb bearbeitet man den Zylinderkopf + den Brennraum.
1. um eine bessere + kürzere Flammfront zu bekommen und ...
2. weniger Konvektionsfläche zu haben + gleichzeitig weniger Quetschflächenvolumen, diewo Gemisch schlechter verbrennt.

Es ist richtig, das du die Verdichtung vom Kolbenrückstand her betrachtest! Mit Köpfe ausdrehen ist es nicht getan! Der Brennraum + die Quetschkanten müssen angepasst werden!
Dazu meine Empfehlung, das du dich erstmal über den Verbrennungsprozesse im Brennraum schlau machst! ... bevor du einen Drehmel ansetzt!


Bearbeiten der Köpfe traue ich mir nicht zu, hier werde ich auf bearbeitete zurückgreifen.
Beispiele:

http://www.ahnendorp.com/VW-Kaefer-Typ- ... -2011.html

Oder Standard xl ( sind halt 41er keine 43er)
http://www.engineplus.de/html/de/main/z ... typ-1.html


Das Full-Flow hat den Vorteil, das das gesamte Öl im Druckkanal gefiltert + bei Bedarf gekühlt wird! Aber da liegt auch das Risiko.
Was, wenn dieser Ölkreislauf nicht dicht ist? ... Luft zieht, oder wegen ausgelutschter Lager + Bohrungen leer läuft?
Dann braucht die Ölpumpe unendlich viel Zeit. um die Schmierstellen mit Öldruck zu versorgen.? :o

Da ist ja selbst das orginal VW-Konstruktionprinzip besser, bei schwindender Visko, das Öl durch einen Kühler zu leiten.

... und 'Peter' freut sich, das er endlich einen gleichgesinnten Öltemperaturhypochoder gefunden hat! :lol:

Ohne Frage ist die Öltemp, 'n Wert, was Rückschlüsse auf die Motorbelastung ergiebt! Unsere Käfermotoren werden ja lediglich durch Luft+Öl gekühlt!


Das wird noch eine schwere Entscheidung mit dem Öl.
Am Ende wird es noch eine Trockensumpfschmierung mit elektrischer Vorpumpe um schon beim Starten genug Öldruck zu haben...
Dann könnte ich beruhigt schlafen :lol:

Mal wieder Ernsthaft:
Die ACD Pumpe 32mm gefällt mir besser als die von CB Performance.

http://www.ahnendorp.com/VW-Kaefer-Typ- ... aefer.html

https://www.coolairvw.co.uk/Item/Shop_b ... t-CB-.html

Überlegung im Moment die ACD kaufen und notfalls auf die CB zu wechseln, sollte die Öltemperatur zu hoch sein.



Der Peter und ich machen bald einen Club der Öltemperaturhypochoder auf. Wer über 105°C kommt fliegt raus. 8-)

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3049
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Flip Fusel » Fr 8. Sep 2017, 05:34

Bei 105 grad mach ich mir noch keine Sorgen. Da verdampft wenigstens mal das ganze Schwitzwasser. :D
Bei 130 grad geh ich aber auch vom Gas.

Gibts auch n Club für lebensmüde Ölkocher? :lol:
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3827
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Vari-Mann » Fr 8. Sep 2017, 17:29

Es passt nicht jede Ölpumpe zu jeder Nockenwelle.
Aber zu jeder NW gibt es Ölpumpen !
Also aufpassen was du kaufst.

Benutzeravatar
Husqvarna510
Beiträge: 30
Registriert: Do 25. Mai 2017, 16:48

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Husqvarna510 » Sa 9. Sep 2017, 01:48

Vari-Mann hat geschrieben:Es passt nicht jede Ölpumpe zu jeder Nockenwelle.
Aber zu jeder NW gibt es Ölpumpen !
Also aufpassen was du kaufst.


Meinst du die Unterschiede 3 und 4 Nieten?
Also bis 71 + Ami NW und ab 71 + Schleicher NW.

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3827
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Vari-Mann » Sa 9. Sep 2017, 06:48

Genau !

Benutzeravatar
Husqvarna510
Beiträge: 30
Registriert: Do 25. Mai 2017, 16:48

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Husqvarna510 » So 1. Okt 2017, 20:54

So am Freitag ist das Ergebnis gekommen. :cry:
Untersuchung und Messungen der Teile ergab:
-Gehäuse:
Lagergasse verschlissen
Axiallager muss bearbeitet werden
-Kurbelwelle verschlissen muss auf -0,5 geschliffen werden
-Pleuel ausserhalb der Toleranz
-Antriebssatz defekt/verschlissen
-Regelkolben defekt, Bohrungen an der verschleißgrenze müssen Poliert werden.

Macht es überhaupt noch einen Sinn das Gehäuse zu verwenden?


Zurück zu „Motoren/Antrieb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste