Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Was unsere verschiedenen Fahrzeuge eint: der Motor.
Benutzeravatar
Husqvarna510
Beiträge: 30
Registriert: Do 25. Mai 2017, 16:48

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Husqvarna510 » Mi 6. Sep 2017, 00:27

Das du den Ventieltrieb bei geänderter NW überdenkst, ist richtig! Die Titan-Federteller sind overpaced, da du keine stärkeren Federn nimmst. (Aber warum?)
Die NW lässt höhere RPM zu! Und dafür wären stärkere Federn unerlässlich, um die Ventile schneller zu schließen!
Den Rest vom Ventiltrieb + seiner Gesamtmasse/Gewicht lasse ich mal unbetrachtet!


Die NW bleibt entweder Serie oder wird durch eine Schleicher Serien nahe Nockenwelle ersetzt.
Darum dachte ich nicht über verstärkte Federn nach.
Aber wird auf die Liste gesetzt. Danke
Die Titan Teller sind wie Schmuck bei Frauen unnötig, aber schön anzusehen. :lol:


Die Verdichtung im serienniveau zu lassen, ist Unsinn! Knapp 9:1 müsste bei heutigem Sprit + selbst bei ungünstiger Brennraumform + ZZP möglich sein.
Da solltest du dir Gedanken über die Verbrennungsprozesse im Brennraum machen.


Hier ist meine Sorge, was halten die Köpfe aus. Mein Gedanke:
Höhere Verdichtung = kleinerer Abstand von Kopf und Kolben + höhere Brennraum Temperatur = höhere Kopftemperatur = schaden am Kopf

Was mir noch im Kopf ist wie wird die Verdichtung am besten erhöht? Stimmt das so?
Lösungen gibt es ja 2:
Köpfe abdrehen
Oder Zylinder unten abdrehen.

Annahme:
Um die Verdichtung auf 9:1 zu bringen müssten ca 2,8-2,9 mm abgetragen werden.
Die Kolben haben eine deck height von 1,5- 2,2 mm somit hätte der Kolben ja einen überstand...
Also nur über Zylinderkopfe möglich.


Das FullFlow- System halte ich auch für overpaced! Weil zu aufwändig! Es birgt auch Risiken im Öldruckkreislauf! Also warum, ... wenn du nur nach zusätzlicher Wärmeabfuhr/Kühlung bei einem seriennahem Motor suchst?


Warum... hm.
1. wegen dem Ölfilter ( das Sieb ist mir ein Dorn im Auge)
2. wegen der Öltemperatur
Ist als Sicherheit gedacht, gesunde Temperaturen sind ja von 90-115°C.
Also das Ziel nicht über 100 kommen.
Und bei Änderungen an Verdichtung+NW +Weber Doppel wird es da schon knapp, denke ich.
Hier wären Erfahrungen schön. :!:


Den Kipphebelwellen kann man sich bei deinem Motor als technisches Leckerlie widmen. Ist aber nicht vorrangig! Serienwellen funzen genau so gut!


Stelle ich mal zurück.



Beim Verteiler scheiden sich die Meinungen!
Meine ist, das bei deinem Motorkonzept ein Serienverteiler ausreicht! Aber es gibt auch Meinungen, die die Vorteile vom 123 oder TZH belegen.


Verteiler sehe ich auch als Spielzeug.
Wobei ein stärkerer Zündfunke nie schlecht ist.
In der geringeren Wartung sehe ich auch Vorteile.

Danke für deinen Beitrag Uwe

Gruß
Husqvarna

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3832
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Vari-Mann » Mi 6. Sep 2017, 18:15

Das wichtigste stellst du zurück ?
Eine gute Zündung verbessert den Motorlauf erheblich.
Ich werde sogar bald meine 123 ausbauen und eine BT 123 verbauen.Besser geht immer ;)

Wenn man dem heutigen Tuningzeitgeist glaubt sind die Schleicher schon lange überholt.Zudem zu teuer für das was sie bieten.Und von schlechter Qualität lese ich auch recht häufig.

Verdichtung unter 9 ist auch quatsch. Tuning soll ja Leistung bringen,und da entsteht nunmal Hitze bei.

Filterölpumpe ist bestens.

Benutzeravatar
kaeferaachen
Beiträge: 1354
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 14:16

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon kaeferaachen » Mi 6. Sep 2017, 18:40

Ist jetzt böse aber vergesst nicht den Serienverteiler in den Kofferraum zu legen :P
Die Dinger sind wenn sie laufen gut, aber wenn die Ärger machen ist es schwer herauszufinden woran es liegt. Kürzlich war der Horst ja wieder ein Opfer davon. Ein Ass im Ärmel schadet da bei der Hochleitungstechnik nicht ;)
" Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen " (Walter Röhrl)

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3832
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Vari-Mann » Mi 6. Sep 2017, 18:47

Und der Flo hätte es mit dem Serienverteiler nich mehr Heim geschafft aus Hannover.

Das ein Mexverteiler im Kofferraum liegt seit der 123 drin ist hab ich dir sogar gezeigt beim Kornbrenner . Aber braucht man nicht wirklich.Die 123 laufen problemlos.

Benutzeravatar
PeterHadTrapp
Beiträge: 3758
Registriert: Di 26. Okt 2010, 02:45
Wohnort: mitten in der Rhön
Kontaktdaten:

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon PeterHadTrapp » Mi 6. Sep 2017, 19:10

Horst seiner war ja auch kein "edler" 1-2-3 sondern nur ein alter Serienverteiler mit No-name-irgendwas-Hallgeber eingebaut. Wobei nach wie vor unklar ist, warum den nicht mehr gehen wollte. Ich kann den ja mal zum "Abgrillen-zum-Saisonausklang" mitbringen. Vielleicht haben ja unsere weisen Männer Ideen.
Manche Vorderachsprobleme sind Hinterachsprobleme - man muss nur den richtigen Leuten zuhören
Status: lost in translation

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2934
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon vw71h » Mi 6. Sep 2017, 19:31

ich traue der Zündanlage auch nicht komplett und habe einen Originalverteiler (und Spule) immer dabei. Und eine zweites Steuergerät, da das alte auch schon mal den Geist aufgegeben hat.

Benutzeravatar
Husqvarna510
Beiträge: 30
Registriert: Do 25. Mai 2017, 16:48

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Husqvarna510 » Mi 6. Sep 2017, 21:30

Vari-Mann hat geschrieben:Das wichtigste stellst du zurück ?
Eine gute Zündung verbessert den Motorlauf erheblich.
Ich werde sogar bald meine 123 ausbauen und eine BT 123 verbauen.Besser geht immer ;)


Wenn man dem heutigen Tuningzeitgeist glaubt sind die Schleicher schon lange überholt.Zudem zu teuer für das was sie bieten.Und von schlechter Qualität lese ich auch recht häufig.

Verdichtung unter 9 ist auch quatsch. Tuning soll ja Leistung bringen,und da entsteht nunmal Hitze bei.

Filterölpumpe ist bestens.


Mit Zurückstellen ist bei mir gemeint ich warte bis der Motor zusammengebaut ist, und mache mir dann einen Kopf was ich noch brauche.

Ja den BT 123 hab ich auch schon gesehen, schickes Teil. Wobei mir beim USB die Umschaltung von 2 Zündkurven auch zusagt.

Da ich keinen Zeitdruck habe und etwas lernen möchte wird das Projekt bestimmt noch länger dauern. ;)


Welche Nocken würdest du dann Empfehlen?

Auf starkes Friesieren bin ich nicht aus bei dem Motor, dafür habe ich andere Fahrzeuge.

Ziele sind eher die Modernisierung der Technik.
Langlebichkeit, deshalb so viele fragen Qualität. Lieber ein paar Euro mehr zahlen und dafür ruhe haben.
Ganz wichtig auch was zu lernen und Spaß haben..

Benutzeravatar
Husqvarna510
Beiträge: 30
Registriert: Do 25. Mai 2017, 16:48

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Husqvarna510 » Mi 6. Sep 2017, 21:32

kaeferaachen hat geschrieben:Ist jetzt böse aber vergesst nicht den Serienverteiler in den Kofferraum zu legen :P
Die Dinger sind wenn sie laufen gut, aber wenn die Ärger machen ist es schwer herauszufinden woran es liegt. Kürzlich war der Horst ja wieder ein Opfer davon. Ein Ass im Ärmel schadet da bei der Hochleitungstechnik nicht ;)


Kommt in den Notfallkoffer. Neben die Nylonstrumpfhose :lol:

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2934
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon vw71h » Mi 6. Sep 2017, 21:44

warum die alte Technik modernisieren? Na gut, in manchen Bereichen, aber nur bei Tuning, sonst nicht erforderlich.
Qualität ist wichtig. Seeehr wichtig. Gerade bei alt.

P.S. Die Nylonstrümpfe als altes Hilfsmittel funktionieren nur bei einem 1200 (evtl. auch noch bei 44 PS, habe ich noch nicht ausprobiert), aber ab 50 PS aufwärts definitiv nicht mehr ;)
Nimm lieber Ersatzkeilriemen mit

Benutzeravatar
Husqvarna510
Beiträge: 30
Registriert: Do 25. Mai 2017, 16:48

Re: Neuaufbau AS 1600er Husqvarna510

Beitragvon Husqvarna510 » Mi 6. Sep 2017, 22:05

Modernisieren:
Weil ich mehr Vorteile in bestimmten Dingen sehe als Nachteile. z.B.
Ölfilter zu Ölsieb
Zündung (Kontaktlos)

Erforderlich ist das sicher nicht, geht ja schon seit Jahrzehnten ohne diese Dinge.

Oh.. Also stimmt dies Legende mit den Strümpfen gar nicht beim 1600er :cry:
Zur Not gibt's die ADAC Mitgliedschafft.


Zurück zu „Motoren/Antrieb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast