Ventile

Was unsere verschiedenen Fahrzeuge eint: der Motor.
Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2985
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Ventile

Beitragvon vw71h » Fr 6. Apr 2018, 20:42

Da bei Tiffy der Ventiltrieb wieder lauter wird, musste ich mal nachsehen. Habe ja schon bei dem letzten Ventile-Einstellen gemerkt, dass das Spiel zwischen den Kipphebeln (verschraubte Welle) größer wird.
Dafür muss ja auch die Kipphebelwelle raus und es kommen die Ventilschaftköpfe zum Vorschein. Da diese Ventile vor ca. 10.000 km neu (Manley) eingezogen sind, war es ja mal interessant, zu sehen, was da so in den "relativ wenigen getunten" Km passiert ist.
Schaut selber auf die Bilder. Muss man da nun Sorge haben :roll:
Bild
Dateianhänge
Ventile neu.JPG
Ventile neu.JPG (60.19 KiB) 327 mal betrachtet

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3920
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Ventile

Beitragvon Vari-Mann » Fr 6. Apr 2018, 20:57

Höchste Zeit auf die MB Füße umzusteigen.
Du hast ja die" fast" 1:1,25 Kipper drin soweit ich weiß.(CB ? ) Da macht der Einsteller einen sehr weiten Weg über den Schaft. Mit Serienkipper ist das weniger.
Dazu ne steile Nocke,bzw mit viel Nockenhub. Das potenziert sich. Und die 100kg Federn hast du ja auch noch drin.

Beim umrüsten auf die dicken Füße muß du da aber wahrscheinlch die Kipperböcke unterlegen,mußte ich auch. Die Kippergeometrie ist wichtig. Muß man recht genau einstellen.

Mach mal bitte Bilder deiner Einsteller wie sie jetzt aussehen. Also die Auflageflächen für auf den Schaft, in schön groß und scharf.

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2985
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Ventile

Beitragvon vw71h » Fr 6. Apr 2018, 21:04

Vari-Mann hat geschrieben:Mach mal bitte Bilder deiner Einsteller wie sie jetzt aussehen. Also die Auflageflächen für auf den Schaft, in schön groß und scharf.


Naja, bin froh dass alles schon wieder funktionsfähig ist für H. Hab ja nicht mehr so viel Zeit bis dahin. D.h. ich werde es für Bilder nicht wieder ausbauen ;) Leider habe ich nicht genug Bilder gemacht, auch wenn ich den ganzen Kram in der Hand hatte :oops:

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3920
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Ventile

Beitragvon Vari-Mann » Sa 7. Apr 2018, 07:43

Irgendwann wird das halt weniger mit den Bildern. Ist bei mir ja auch so.Macht man nicht mehr beim zweiten und dritten überarbeiten.Ausser es ist was aufregendes zu sehen.

10tkm ? Wann waren die Köpfe beim Dicken ? Dachte das wäre noch gar nicht so lange her.

Bist du klargekommen mit der Ausgleichsscheibenauswahl ?

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2985
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Ventile

Beitragvon vw71h » Sa 7. Apr 2018, 08:40

Ich fahre schon viel mit Tiffy und es ist wirklich schon 10.000 her seit dem Dicken ;)

Bei dem einen Auslassventil ist es nicht nur das Bild, sondern es hat sich richtig eingearbeitet, als wenn der Schaftkopf nicht richtig gehärtet gewesen wäre :roll:

Bei den Ausgleichscheibchen fehlen mir noch ganz dünne, zum optimiere. Habs halt jetzt mit etwas Spiel einbauen müssen mangels unterschiedlicher feiner Scheibchen. Heute ist Probefahrt angesagt. Jetzt gleich :D

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3920
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Ventile

Beitragvon Vari-Mann » Sa 7. Apr 2018, 09:02

Zu dünn sollten die Scheiben nicht sein.Die reiben sich sonst weg wie Alufolie.

In dem Paket waren welcher aller Maße die ich habe.
Bei meinen Wellen ist das Mittelteil ein feststehendes.Ich habe derzeit Axialspiel der Kipper von 0,05-0,08mm.

Eingearbeitet...hm.... da ist die Flächenpressung der Serieneinsteller einfach zu hoch. Da drückt ja nichtmal ein 1mm² auf das Ventil als Druckfläche. Darum ja auch die Elephantenfüße.Die nuten die ganze Fläche des Ventilschaft , und zum Stellgewinde hin ist es ein Halbkugel die flächig anliegt.

Probefahrt ist ein guter Plan,ich muß noch Öl und einmal Ventile machen vor H. Hab dieses Jahr erst 110km geschafft mit BB. Düsen und nachsynchronisieren ist auch fällig. So langsam sollte das veränderliche Laufverhalten weg sein und die Mahle ihr Zuhause gefunden haben.

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3899
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Ventile

Beitragvon AHS IMP 1 » Sa 7. Apr 2018, 17:19

vw71h hat geschrieben:... Muss man da nun Sorge haben :roll:


Könnte das mangelnde Ölversorgung an den Einstellschrauben sein?
Bei Bild 1 + 4 das Auslassventil, finde ich das echt heftig, nach 10tkm.
Bei Bild 3 das Einlassventil. Die haben ja richtig Ausbrüche auf der Lauffläche und Verfärbungen.

Das deuten auf "Fressen" hin! Drum die Idee des Ölfilmabriss?
Oder wie Vari meint, der zu hohen punktuellen Belastung der Füße?
Das Tragbild erinnert mich ähnlich, wie das 'ner verschlissene Nw, die die Stößel abschrubt.

Sorgen um den Motor braucht man nicht haben, aber um den verschleiß der Ventilschaftenden + Einstellschrauben. Ich würde die Ventileinstellintervalle halbieren + das Ventilspiel auf 0,10 einstellen, damit es nicht so "hämmert".

Kontrollier doch mal, ob wirklich an allen Einstellschrauben Öl abgeschleudert wird.

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3920
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Ventile

Beitragvon Vari-Mann » Sa 7. Apr 2018, 17:47

Das scheint ja der rechte Kopf zu sein,also Erste und Zweite Zylinder.
Mich würde interessieren ob es bei 3+4 auch so aussah.

Hintergrund ist ja das der Ventildeckel 3+4 fast voll steht mit Öl bei Fahrt und der rechte viel weniger Öl hat.

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2985
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Ventile

Beitragvon vw71h » Sa 7. Apr 2018, 18:43

Ja, war Zylinder 1+2
Auf der anderen Seite sieht es nicht so schlimm aus. Die Ölversorgung sah aber gut aus.
Naja, ich glaube daß ich dann auch demnächst auf die Elefantenfüßchen umsteige. Wieviel muss man dann unter die Lagerböcke unterlegen und wo bekommt man dafür die Ware her?

Übrigens lief Tiffy heute nach der Neueinstellung wieder seidenweich. Ich musste auch trotz der Krater keine Ventil neu einstellen.
Bin heute wieder etliche Km gefahren und Tiffy hat nun mit ihrem Kummi-Motor ca 50.000 getunte km runtergedonnert.

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3920
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Ventile

Beitragvon Vari-Mann » Sa 7. Apr 2018, 19:27

50tkm.......geil,bin mal gespannt wie lange meiner hält. :?

Links weniger,dann bestätigt sich zumindest was ich sagte und bei anderen Motoren auch festgestellt habe. Da ist viel mehr Öl unter dem Deckel.Ist übrigens auch der Grund warum man links nicht entlüften muß.Lohnt nur rechts.


Zurück zu „Motoren/Antrieb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast