Erfahrungsbericht Umbauvergaser (37er/39er)

Was unsere verschiedenen Fahrzeuge eint: der Motor.
Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2429
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Erfahrungsbericht Umbauvergaser (37er/39er)

Beitragvon woita » Mi 9. Mai 2018, 12:56

Dann bin ich schon gespannt auf die nächsten Verbräuche ohne den Einfluss des alten Vergasers (oder sollte man hier doch Versager schreiben ;) ).
Bild

Benutzeravatar
SideWinder80
Beiträge: 41
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 19:36

Re: Erfahrungsbericht Umbauvergaser (37er/39er)

Beitragvon SideWinder80 » Do 5. Jul 2018, 08:25

Um das hier mal mit den Verbräuchen abzuschließen: Er liegt je nach Fahrprofil zwischen 9-11 Litern, wobei das in der Regel Stadt und Landstraßen sind. Autobahnfahrten waren da noch keine längeren dabei. Der Verbrauch deckt sich im Prinzip mit dem, was mir seitens des Vergaser-Spezies prognostiziert wurde.

Und übrigens läuft er immer noch richtig gut! :D 8-)

Benutzeravatar
kaeferaachen
Beiträge: 1415
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 14:16

Re: Erfahrungsbericht Umbauvergaser (37er/39er)

Beitragvon kaeferaachen » Do 5. Jul 2018, 09:07

9-11l sind zu verschmerzen, finde ich. Ihr seid ja auch flott unterwegs ;) Auf dem Weg zum Treffen in Sprockhövel kam man mit dem Frontkratzer nur schwer hinterher.
Freut mich, dass die "never ending story" nun doch gut für dich ausgegangen ist und du eine für dich passende Lösung gefunden hast :)
" Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen " (Walter Röhrl)

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2429
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Erfahrungsbericht Umbauvergaser (37er/39er)

Beitragvon woita » Do 5. Jul 2018, 10:00

Danke für die Rückmeldung. Wie viele km hast du denn schon abgespult mit dem Setup?
Hast du geplant mal auf den Leistungsprüfstand zu gehen?
Bild

Benutzeravatar
SideWinder80
Beiträge: 41
Registriert: Mi 12. Apr 2017, 19:36

Re: Erfahrungsbericht Umbauvergaser (37er/39er)

Beitragvon SideWinder80 » Do 5. Jul 2018, 11:43

Ich bin echt happy... :)

Also sind jetzt bisher 3 Tankladungen seit dem Umbau. So ganz repräsentativ ist das noch nicht, aber ich bin schon froh das er auch keine 15 Liter + mehr durchzieht.

Ich war schon auf der Rolle: 86,3 PS bei 4.160 U/Min - 158,57 NM bei 2.435 U/Min.

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3920
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Erfahrungsbericht Umbauvergaser (37er/39er)

Beitragvon Vari-Mann » Do 5. Jul 2018, 18:34

9-11 ist ja nicht schlecht.
Das es ein Tuningmotor ist sollte man ja nicht vergessen.Für einen 1600er lighttuning wäre das viel,hier aber ok.

Du könntest noch testen ob er schlechter läuft wenn du die Einspritzpumpenmenge etwas runter drehst.Läuft er weiterhin gut,noch etwas runter damit.Solange bis du beim beschleunigen ein Loch oder rucken bekommst,da magert er dan zu sehr ab.Dann wieder etwas hoch die Menge.
Die Pumpe verballert sehr viel Kraftstoff den man nicht verwerdten kann wenn sie zu viel abspritzt.Und das macht sie bei jedem Tritt aufs Gas. Wie oft tritt man drauf auf 100km ? ;)
Da kann schnell 1Liter eingespart werden.

Naja und wenn er noch weniger schlucken soll müssen die Weber endlich drauf. Ich hab ja letztes Jahr komplett aufgerechnet was BB im Durchschnitt genommen hat,waren 8,7 Liter.Gemessen auf über 4000km
Mit dem 1600er waren es 7,4 bei Sparfahrt und im Schnitt 8 Liter.


Zurück zu „Motoren/Antrieb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast