Preiseinschätzung Käfer

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3103
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Preiseinschätzung Käfer

Beitragvon Flip Fusel » So 26. Jan 2014, 17:12

Hallo zusammen,

vor kurzem kam eine Bekannte auf uns (Chrissi und mich zu) zu und meinte sie hat noch einen Käfer in der Garage stehen. Der gehörte ihrem verstorbenen Mann. Die Frau ist 83. Der Käfer ist Baujahr 83. :D
Da sie jetzt wo sie alleine ist, den Käfer nicht mehr braucht, möchte sie ihn eventuell loswerden.
Sie fragte mich nach einer Preiseinschätzung, was sie dafür verlangen kann.

Daraufhin sind wir heute zu der Dame und Ihrem Käfer gefahren um ihn zu besichtigen.

Der Käfer macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Ein schönes Türkis.
Ihr Mann war der Erstbesitzer. Der Käfer hat ca 42000 km auf der Uhr (nicht umrundet).
Mal zu den Fakten:
Der Lack ist in einem sehr guten Zustand. Es ist die originale Farbe. Er ist nicht nachlackiert, nicht ausgebessert etc. Steinschläge konnte ich auch keine besonderen ausfindig machen.
Er hat keine erkannbaren Schäden, auch keine Parkrempler. Hier und da mal ein oberflächlicher Kratzer, der sich rauspolieren lässt. Der Käfer wurde 30 Jahre benutzt. Aber eben nur gelegentlich, sie hatten einen 2. Käfer und noch nen Neu-Jetta.

Rost? Naja man musste zwar schon genauer auf die Suche gehen, aber er war gelegentlich zu finden. ;)
Reserveradmulde sieht innen und außen gut aus. Die Ablauflöcher haben etwas Kantenrost. Die Endspitzen hinten und vorne waren frei von Rost.
Kotflügel sahen gut aus, kein Rost, auch nicht an der Schraubkante. Die Lampentöpfe haben auch keinen Rost.
Der Chrom ist allgemein in einem guten Zustand.
Die Seitenwände hi u vo haben an der Unterkante keinen Rost. Es ist auch nix gespachtelt, alles magnetisch.
Die Türschraniere waren leichtgängig und rostfrei. Die Türen schließen und öffnen ordentlich. Die Türunterkanten waren auch rostfrei.
Wie gesagt, den Rost musste man schon suchen! :!:
Die Schweller haben nicht geknirscht, kein Rost zu sehen. Die oberen „Einlauflöcher“ waren frei. Die unteren Ablauflöcher auch vorhanden.
AHA! Unter dem Trittbrettgummi sind vereinzelt ein paar Erhebungen. :lol: Die Schraubkante dagegen sah wieder gut aus.
Ich hab mal die 5 Teppiche hochgehoben, die da vorne drin lagen. Vermutlich hatte sie kalte Füße. Da wars trocken und kein Rost zu sehen.
Wagenheberaufnahme gut.
Heckabschlußblech auch kein Rost. Die Hauben und die Gummifalze sahen auch gut aus und waren leichtgängig. Nur ganz ganz leichter Rostbefall am Motorhaubengummifalz.
Die „Regenrinne“ hatte lediglich kleine Abdrücke vom Dachgepäckträger.
Motor sieht sauber, ordentlich und trocken aus. Er markiert nichtmal. Getriebe ist genauso trocken. Der Motorraum schaut auch sauber aus. Frischer Ölwechsel wurde gemacht.
Der Auspuff hat schon 2-3 Schweißpunkte bekommen, wahrscheinlich wegen Undichtigkeiten. Die Endrohre sind nicht mehr bombenfest. Der Endtopf müsste neu. WT sehen gut aus.
Der Innenraum ist sauber und ordentlich, Alles ist vollständig, kein Radio. Vrmtl. haben sie den Sound genossen. 8-) Kein komischer Geruch, nur Käfer. Die Sitzschienen gleiten sauber, die Gurte rollen, die Fenster heben, die Dreieckfenster drehen.
Der Himmel hat keine Risse und keine Flecken.
Unter der Rücksitzbank ist es sauber trocken und rostfrei.
Der Käfer stand in einer furztrockenen Scheune.
Der Motor ist angesprungen, aber nach 3 Minuten wieder aus. Wieder gestartet, dann isser gelaufen, hat Gas angenommen und ist sofort auf allen Vieren gelaufen.
Probefahrt konnten wir keine machen, draussen wars nass und salzig.
Das war erstmal alles was man OHNE Taschenlampe sagen kann. Untendrunter konnte man nur bedingt sehen. Wir hatten selbstverständlich ne Taschenlampe dabei, aber die hat nur ein „Lichtlein“ von sich gegeben.
Die Stoßdämper sehen trocken aus. Achse sieht i.O. aus.
Ich vermute etwas Rost am Rahmenkopf, da sahs ohne wirklich was zu sehen leicht braun aus, vlt wars aber auch nur Dreck. Die hinteren Kotflügel hatte etwas oberflächlichen Rost an den Schrauben.

Auf die Frage, ob sie auch noch Ersatzteile hätte, sagte sie ganz selbstverständlich: "Wie haben keine gebraucht. " :D
Eine Probefahrt machen wir wenns wärmer und trocken ist. Die alte Dame hat mich gebeten im Mai mit ihr zum TÜV zu fahren. Da is der Käfer wieder dran. Da will sie dann auch eine H-Abnahme machen lassen. Dort seh ich dann auch von unten mehr und kann weitere Aussagen machen. Außerdem ist das dann gleich die Probefahrt, schließlich bringt die auch nochmal einige Infos.
Bilder hab ich nur 1 gemacht, kann ich mal hochladen.
Nun was soll man jetzt zum Preis sagen? Was ist das gute Stück wert (mal abgesehen davon, was jmd bereit ist dafür zu zahlen...). Sooo viele vergleichbare Mex stehen ja nun nicht gerade rum.
Nehmen wir mal an, dass er von untenrum genauso gut ausschaut wie von oben und dass die Probefahrt auch ordentlich geht. Was isser wert?

Schöne Grüße
Flo
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 19:06
Wohnort: Straubing-Bogen

Re: Preiseinschätzung Käfer

Beitragvon Red1600i » So 26. Jan 2014, 18:38

Da noch keine Bilder vorliegen, aber eine recht brauchbare Beschreibung... ich würde mal mit 2500-3000 anfangen. Soviel wäre mir ein Mex minimal schon wert... wenn ich nicht schon einen hätte.

Wenn entsprechende Bilder folgen und er diese Beschreibung übertrifft, sollte auch mehr drin sein. Ein wirklich so weitgehend gut erhaltener Mex könnte dann auch 4000 bringen, oder ein kleines bißchen mehr.

Kommt nur auf gute Bilder an.

Wo steht er denn? Auch wenn ich ihn nicht mitnehmen kann... der liebe Platz eben. :roll:

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2971
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Preiseinschätzung Käfer

Beitragvon vw71h » So 26. Jan 2014, 19:19

der Käfer war 2012 der Oldie, der den größten Wertzuwachs hatte.
In dem Fall aber kein Mex:
Dateianhänge
Wert Käfer.JPG
Wert Käfer.JPG (49.76 KiB) 2979 mal betrachtet

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3103
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Preiseinschätzung Käfer

Beitragvon Flip Fusel » So 26. Jan 2014, 19:33

Ich weiß, Bilder sagen mehr als tausend Worte, aber ich wollte lieber kucken und anfassen, anstatt Bilder zu machen.
Ich wollte Chrissi und die alte Dame auch nicht länger als nötig in der Kälte stehen lassen. Hat auch so schon 45 Minuten gedauert. Außerdem gabs zuhause Rouladen! :lol:

Der Käfer steht im tiefsten Franken. Kreis Roth.

Vor Mai/Juni gibt die den Käfer sowieso nicht her. Sie will das mim H-Kennzeichen unbedingt selbst machen. Besonders gerne gibt sie ihn auch nicht her. Er soll quasi im Umfeld bleiben, dass sie ihn ab und zu noch fahren sieht. :)
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3103
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Preiseinschätzung Käfer

Beitragvon Flip Fusel » So 26. Jan 2014, 19:37

Hi Walter,

der Käfer ist und bleibt einfach das beste Auto! ;)

Die Mexikaner wachsen schließlich auch nicht mehr nach.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2412
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Preiseinschätzung Käfer

Beitragvon woita » So 26. Jan 2014, 20:29

Gibts denn in der Oldtimer Markt bei dem Preis-Sonderheft nicht Angaben zum Mex?
Die Preise sind generell beim Käfer ordentlich nach oben gegangen, ich weiß jetzt nicht wie es bei den Mexikanern mit der Nachfrage ist, aber die wird sicher auch noch steigen.
Dann könnt er durchaus auch mehr als 4000€ Wert sein. Das kost ja schon ein 1302 und 1303 im Zustand 3.
Bild

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3873
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Preiseinschätzung Käfer

Beitragvon AHS IMP 1 » So 26. Jan 2014, 20:53

Auch in der Garage rosten Käfer! ;)

Vor einer Werteinschätzung sollte man erstmal einen "Rost-Spürhund" schnüffeln lassen!

Nach der Beschreibung sieht's zwar gut aus. Das kann aber auch genauso bedeuteten: "So 1-2 X ist noch TÜV möglich ;) ." Selbst eine "H"-Abnahme sagt wenig über den Zustand aus. Lediglich über 'historisch-erhaltungswürdig' + kein Schrott!

Kann dir nicht ein "Rostklopfer" aus dem Frankenland bei der Begutachtung zur Seite stehen?

... ich würde mal mit 2500-3000 anfangen.

... würde ich als Maximum ansetzen, wenn er der Beschreibung wirklich + echt entspricht.
Da anscheinend bisher keine Reparaturen fällig waren, ist Reparaturstau angesagt!
Allein vom Alter her, dürften zumindestens alles was Gummi betrifft, Stoßdämpfer + Bremse einer genauen Prüfung unterliegen!

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3103
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Preiseinschätzung Käfer

Beitragvon Flip Fusel » So 26. Jan 2014, 20:55

woita hat geschrieben:Gibts denn in der Oldtimer Markt bei dem Preis-Sonderheft nicht Angaben zum Mex?
.


Hat hier jmd das Heft? Würde mich schon interessieren!
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3103
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Preiseinschätzung Käfer

Beitragvon Flip Fusel » So 26. Jan 2014, 22:52

AHS IMP 1 hat geschrieben:Auch in der Garage rosten Käfer! ;)

Vor einer Werteinschätzung sollte man erstmal einen "Rost-Spürhund" schnüffeln lassen!

Nach der Beschreibung sieht's zwar gut aus. Das kann aber auch genauso bedeuteten: "So 1-2 X ist noch TÜV möglich ;) ." Selbst eine "H"-Abnahme sagt wenig über den Zustand aus. Lediglich über 'historisch-erhaltungswürdig' + kein Schrott!

Kann dir nicht ein "Rostklopfer" aus dem Frankenland bei der Begutachtung zur Seite stehen?

... ich würde mal mit 2500-3000 anfangen.

... würde ich als Maximum ansetzen, wenn er der Beschreibung wirklich + echt entspricht.
Da anscheinend bisher keine Reparaturen fällig waren, ist Reparaturstau angesagt!
Allein vom Alter her, dürften zumindestens alles was Gummi betrifft, Stoßdämpfer + Bremse einer genauen Prüfung unterliegen!

Uwe


Klar bevor man nicht alles gesehen hat, ist es schwierig das einzuschätzen.

Rostklopfer, natürlich muss man genau schauen. Keine Frage. Aber am heiligen Auto einer alten Dame rumzuhämmern, wirkt nicht gerade verkaufsfördernd. ;)
Die Dame hat von dem Käfer eine Meinung, die den Zustand nochmals übertrifft!! Wenn man da jetzt das Auto "schlecht macht", dann wars das. Da muss man schon mit etwas mehr Fingerspitzengefühl dran gehen.

Den Job des Rostklopfers darf gerne der TÜV übernehmen. Ich bin ja dabei und kann ihn klopfen lassen. ;)

Reparaturstau, kann man jetzt noch nix zu sagen, muss noch genauer geprüft werden. Das alte Ehepaar hat sich jedoch schon drum gekümmert. Er ist sehr gepflegt. Instandhaltung wurde selbstverständlich durchgeführt.

Ich selbst habe 3000 geschätzt. Man sieht also, dass sich die Preisspanne insgesamt garnicht soo weit auftut.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Ludibug
Beiträge: 1165
Registriert: Do 10. Feb 2011, 15:55

Re: Preiseinschätzung Käfer

Beitragvon Ludibug » So 26. Jan 2014, 22:59

Wenn ich die Preise auf dem Markt so sehe und deine Beschreibung lese, dann halte ich ihn für 3k als einen Schnapper! Bleib da mal bloss am Ball! Wenn Du deinen in den Zustand versetzen wollen würdest,dann verrauchen die 3k ganz schnell.


Zurück zu „Was gibts neues?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast