Kunststoffteile aufbereiten

Rund um die Pflege und Wartung
Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2424
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Kunststoffteile aufbereiten

Beitragvon woita » Mi 30. Sep 2015, 21:00

Aus dem Suche-Beitrag hab ich das mal ausgegliedert.
Es geht um die Reinigung von vergilbten Kunststoffteilen.

Als Basis hatte ich diese Kurbel:
IMG_4294.JPG
IMG_4294.JPG (98.51 KiB) 1655 mal betrachtet


Absolut selbstlos hat mir Helmut diese Kurbel zur Verfügung gestellt, da die verbrannte Kurbel nicht mehr so ganz ansehnlich wirkt.
IMG_4292.JPG
IMG_4292.JPG (144.36 KiB) 1655 mal betrachtet


Und das ist nun das Ergebnis:
IMG_4293.JPG
IMG_4293.JPG (137.6 KiB) 1655 mal betrachtet


Da steckt sicher noch ein wenig Potenzial drin, aber so ganz exakt wie neu wirds nicht mehr.
Verwendet hab ich die normale Frosch Zitronenscheuermilch. Unverdünnt aufgetragen und gerubbelt.
Zum Schluss gründlich abgewaschen.
Es empfiehlt sich bestimmt anschließend Kunststoffpflege, Glycerin oder ähnliches aufzutragen um noch möglichst lang Freude an dem Teil zu haben.

Evtl. wird das Ergebnis auch noch mal besser, wenn man agressivere Scheuermilch benutzt, aber das Risiko wollt ich nicht eingehen.
Bild

Benutzeravatar
PeterHadTrapp
Beiträge: 3763
Registriert: Di 26. Okt 2010, 02:45
Wohnort: mitten in der Rhön
Kontaktdaten:

Re: Kunststoffteile aufbereiten

Beitragvon PeterHadTrapp » Mi 30. Sep 2015, 21:57

Habe ich bei meiner Kurbel probiert. Viss, das gnadenlose :lol:
Es wird nicht wirklich besser. Ich habe auch völlig angstfrei noch andere Sachen versucht, weil ich dachte, schlimmer wirds eh nicht. Spiritus zum Beispiel - wirkungslos.
Ich wäre also wirklich auch gespannt auf die zündende Idee.
Joachim muss mal seinen Wunderschwamm auf so eine Kurbel loslassen.

Ich denke das Problem liegt darin, dass die Kurbel nicht hauptsächlich verdreckt ist, den Dreck bekommt man sehr wohl runter, sondern dass das Material (durch Umwelteinflüsse, Licht oder was auch immer) selbst vergilbt ist.
Manche Vorderachsprobleme sind Hinterachsprobleme - man muss nur den richtigen Leuten zuhören
Status: lost in translation

Benutzeravatar
Viererbande
Beiträge: 1180
Registriert: Do 5. Mai 2011, 13:06

Re: Kunststoffteile aufbereiten

Beitragvon Viererbande » Do 1. Okt 2015, 04:49

das denke ich auch: den Dreck bekommt man runter, aber der Gilb steckt tief im Plastik. Spiritus und Co. hatte ich auch schon versucht, aber erst abschleifen brachte ein etwas helleres Gelb zutage. Um Dichtungen, Schläuche und andere Gummiteile wieder weich zu bekommen habe ich immer Silikonspray genommen. Der Langzeiterfolg muß sich noch zeigen.....Bei den SD-Teilen habe ich das noch nicht versucht.
Man selbst wird nicht besser, wenn man andere schlecht macht.

Benutzeravatar
Ludibug
Beiträge: 1168
Registriert: Do 10. Feb 2011, 15:55

Re: Kunststoffteile aufbereiten

Beitragvon Ludibug » Do 1. Okt 2015, 05:42

Ich habe mal Knöpfe gereinigt.Ein paar Tage in reinem Fettlöser von Lidl eingelegt.(Mit Bref mach ich allerdings auch viel sauber). Sie sahen nicht wirklich schön aus, das Ergebnis lässt sich aber sehen. Von starken Scheuergeschichten rate ich ab, da die Oberfläche dadurch rau wird und hinterher meisst um so schneller den Schmutz einfängt.
Ein Vorher-Bild habe ich leider nicht.
Dateianhänge
039 - Kopie.JPG
039 - Kopie.JPG (50.4 KiB) 1646 mal betrachtet

Benutzeravatar
Viererbande
Beiträge: 1180
Registriert: Do 5. Mai 2011, 13:06

Re: Kunststoffteile aufbereiten

Beitragvon Viererbande » Do 1. Okt 2015, 10:59

Moin Woita, wirf die alte Kurbel nicht weg! Ich habe hier noch eine abgebrochene, vielleicht können wir den Knopf umbauen?

Ja, Ludi, gefallen hat mir das auch nicht mit dem Abschleifen, aber wie schon gesagt: der Gilb sitzt da bald n halben Millimeter tief drin.....Ich hab hier noch Plastikpolierpaste für die Poliermaschine, damit werden Uhrengläser aus Kunststoff aufgearbeitet. Ich hoffe damit die Oberfläche wieder glatt zu kriegen.
Man selbst wird nicht besser, wenn man andere schlecht macht.

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2424
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Kunststoffteile aufbereiten

Beitragvon woita » Do 1. Okt 2015, 15:29

Helmut, das Teil ist aber auch hinten echt angekohlt. Schön wird das auf keinen Fall mehr.
Zu ner Ratte würds passen, aber sonst...eher weniger.
Bild

Murkspitter
Beiträge: 620
Registriert: So 1. Mär 2015, 08:14

Re: Kunststoffteile aufbereiten

Beitragvon Murkspitter » Do 1. Okt 2015, 21:05

probier einfach mal mit so einem "wunderschwamm" (wie peter den nennt)
du wirst überracht sein.
klar ist der kunststoff gealtert und hat dadurch eine farbveränderung aber das müsste gleichmässiger aussehen.
Strecken, stauchen, schweissen, löten;
hilft dem Schmied aus allen Nöten.

Benutzeravatar
raschgu
Beiträge: 240
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 22:36

Re: Kunststoffteile aufbereiten

Beitragvon raschgu » Do 1. Okt 2015, 22:48

:?: Wunderschwamm :?:

Bitte klärt mich mal auf was ich verpasst habe.

Rainer
Hat das nicht Zeit bis ich in Rente gehe?

Fahren Sie mich irgendwo hin, ich werde überall gebraucht.

Murkspitter
Beiträge: 620
Registriert: So 1. Mär 2015, 08:14

Re: Kunststoffteile aufbereiten

Beitragvon Murkspitter » Do 1. Okt 2015, 23:17

Strecken, stauchen, schweissen, löten;
hilft dem Schmied aus allen Nöten.

Benutzeravatar
Viererbande
Beiträge: 1180
Registriert: Do 5. Mai 2011, 13:06

Re: Kunststoffteile aufbereiten

Beitragvon Viererbande » Fr 2. Okt 2015, 12:57

einen von den Profissimoschmutzradiererwunderschwämmen habe ich jetzt eine halbe Stunde an der Griffmulde für die Schiebdachkurbel ausprobiert. Mit Erfolg!!!! Den Profissimoschmutzradiererwunderschwamm hats komplett zerbröselt. Die Griffmulde ist noch genauso gilb wie vorher.......
Man selbst wird nicht besser, wenn man andere schlecht macht.


Zurück zu „Tipps und Tricks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast