Vergaser reinigen / instand setzten

Rund um die Pflege und Wartung
Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge: 333
Registriert: Di 15. Dez 2009, 14:59
Kontaktdaten:

Re: Vergaser reinigen / instand setzten

Beitragvon Patrick » Fr 15. Okt 2010, 19:34

Red , das würde ich probieren habe aber rechachiert und nirgends biodeisel auftreiben können. Die Kieler Tnakstellen gucken mich nur doof an wenn ich nach sowas frage. Hat jemand Ideen?

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 19:06
Wohnort: Straubing-Bogen

Re: Vergaser reinigen / instand setzten

Beitragvon Red1600i » Sa 16. Okt 2010, 08:46

Ich hab' mir das Zeug auch im Kanister an der Tanke geholt... es ist erstaunlich agressiv gegen Dreck und auch Klebstoffe. Wir haben sogar mal vor ein paar Jahren Klebstoff damit entfernt... heute nicht mehr zulässig. Greift sogar gummierte Handschuhe an.

Benutzeravatar
Patrick
Administrator
Beiträge: 333
Registriert: Di 15. Dez 2009, 14:59
Kontaktdaten:

Re: Vergaser reinigen / instand setzten

Beitragvon Patrick » Sa 16. Okt 2010, 09:32

sprich, man bekommt es nicht mehr?

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2412
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Vergaser reinigen / instand setzten

Beitragvon woita » Sa 16. Okt 2010, 09:44

Gibts bei dir keine Raiffeisen-Tankstelle oder so?
Da sollts doch Biodiesel geben!

oder hier:
http://www.iwr.de/biodiesel/tank_2.html
HEM Tankstelle Gutenbergstr. 80-86, 24118 Kiel
Bild

Max
Beiträge: 83
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 14:36

Re: Vergaser reinigen / instand setzten

Beitragvon Max » Mi 13. Jun 2012, 09:09

Ist zwar ein alter Thread, aber vielleicht ists ja trotzdem interessant: Corega-tabs -- Reiniger für die 3. Zähne. Damit habe ich schon bei meinen Motorradvergasern Bohrungen freigekriegt, die durch ultraschallen nicht frei wurden.

Benutzeravatar
Rottweiler
Beiträge: 874
Registriert: Di 28. Dez 2010, 20:47
Wohnort: Kreis Rottweil
Kontaktdaten:

Re: Vergaser reinigen / instand setzten

Beitragvon Rottweiler » Mi 13. Jun 2012, 14:23

Correga Tabs hab ich auch schon in den Vergaser geschmissen, es hat tatsächlich geholfen. Ich hab aber auch schon mal einen zerlegten Vergaser mit den Tabs behandelt, da hätte ich mir rein optisch mehr von versprochen. Sprich: dass das Metall wieder blitzeblank wird. Wurd's aber leider nicht. Naja, Funktion geht halt vor Schönheit :roll:
Der Tag müsste mindestens 30 Stunden haben ...

Benutzeravatar
wobot
Beiträge: 808
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 20:58

Re: Vergaser reinigen / instand setzten

Beitragvon wobot » Mi 13. Jun 2012, 17:17

Ich hab meinen mit einem Spülamschinentab in kochendes Wasser und das dann ab ins Ultraschallbad. Der ist echt gut sauber geworden.
Was auch gut ist bei solch öligen oder fettigen Verschmutzungen ist Bref. Hab damit jetzt eine alte Benzinpumpe eingesprüht, bissl einwirken lassen und dann ins Ultraschall. Ging auch wirklich gut ab.
Empfiehlt sich aber beides natürlich nur, wenn man ihn danach komplett zerlegt und alles mit Druckluft ausbläst.

Corega Tabs werd ich dann mal als nächstes probieren, wenn ich wieder was dreckiges finde :twisted:

Benutzeravatar
Rottweiler
Beiträge: 874
Registriert: Di 28. Dez 2010, 20:47
Wohnort: Kreis Rottweil
Kontaktdaten:

Re: Vergaser reinigen / instand setzten

Beitragvon Rottweiler » Mi 13. Jun 2012, 17:54

Was braucht man da eigentlich für ein Ultraschallbad? So ein stinknormales von ebay oder muss das schon ein größeres Volumen haben?
Der Tag müsste mindestens 30 Stunden haben ...

Benutzeravatar
PeterHadTrapp
Beiträge: 3759
Registriert: Di 26. Okt 2010, 02:45
Wohnort: mitten in der Rhön
Kontaktdaten:

Re: Vergaser reinigen / instand setzten

Beitragvon PeterHadTrapp » Mi 13. Jun 2012, 19:00

Bei unserem Vergaserworkschoppen im Winter bei Uwe hatten wir so ein "Tschibo"-Bädchen und Helmut hatte ein richtiges Handwerk-U-Bad dabei.
Es geht schon damit los, dass in das kleine Dingens fast nix reinpasst. Wir hatten dann ein Saugrohr in Helmuts Bad und ein Vergaseroberteil in dem kleinen Ding.

Bei dem kleinen ist eigentlich fast nix passiert, das ordentlich verglibberte Saugrohr sah nach der Behandlung in Helmuts BAd fast aus wie neu. Helmut hatte auch ein Spezialreinigungsmittel, das zu dem Bad gehört dabei, das ins Schallwasser muss.
Manche Vorderachsprobleme sind Hinterachsprobleme - man muss nur den richtigen Leuten zuhören
Status: lost in translation

Benutzeravatar
wobot
Beiträge: 808
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 20:58

Re: Vergaser reinigen / instand setzten

Beitragvon wobot » Mi 13. Jun 2012, 20:01

Also ich habe mir mal ein 6L Bad gekauft, das waren so um die 300 Euro wenn ich mich recht erinnere. Ich benutze es aber nie mit Spezialreiniger sondern meistens mit normalem Spüli oder eben Bref oder Spülmaschinentabs, jenachdem, wie verdreckt die Teile sind. Einfach etwas rumprobieren. Hab mal an einem alten Chromteil ausprobiert, einen Schuss Kalkreiniger mit rein zu tun. Stinkt zwar wie Hölle, weil das Wasser ja warm ist, aber das Teil kam raus und sah aus wie neu. Man muss halt ein wenig rumprobieren, dann geht das schon.
Wichtig ist denke ich auch die Temperatur. Ich füll das immer mit heißem Wasser aus der Leitung und geb noch einen oder zwei Kocher voll kochendes Wasser dazu. So komm ich dann auf ~70°C laut der Anzeige von meinem Bad. Ein bisschen kann das Bad auch selbst heizen, ist aber eher zum Temp halten gedacht.

An ein Profigerät für 1000 Euro ode rmehr kommt das Ergebnis von meinem Bad bestimmt nicht ran, aber wenn man es einfach lange genug laufen lässt, dann ist das Ergebnis schon echt klasse.


Zurück zu „Tipps und Tricks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast