Seite 1 von 2

Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5

Verfasst: Mo 12. Nov 2012, 17:25
von Newbuggy
Hallo Zusammen,

nachdem für die meisten unserer Fahrzeuge Saisonende und damit die Fahrpause für die Wintermonate eintritt möchte ich ein aktuelles Thema anstossen:

Was haltet Ihr von
Silikon-Bremsflüssigkeit (DOT 5)

Für diejenigen die sich noch nie damit befasst haben folgender Link:
http://www.korrosionsschutz-depot.de/shop_xtc/product_info.php?info=p820_Silikon-Bremsfluessigkeit-DOT5--250ml.html

Da ja normale Bremsflüssigkeit hygroskopisch ist und auch beim ungenutzten Fahrzeug Feuchtigkeit/Wasser anreichert (welches dann später bei heißen Bremsen zu Dampfblasen, sprich Bremsversagen führt)
wäre die Silikonbremsfüssigkeit eigentlich die bessere Variante (meine Überlegung).

Hat einer von Euch Erfahrung damit?
Vorteile – Nachteile?

Gruss Alex / Newbuggy

Re: Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5

Verfasst: Mo 12. Nov 2012, 20:48
von Red1600i
Erfahrung? Ja und Nein!

Ich hab im Käfer und allen anderen Dot5 drin und keinerlei Auffälligkeiten. Allerdings habe ich auch überall Stahlflex verbaut, keine normalen Leitungen und auch nie gemischt, sondern neue Systeme befüllt..

Bisher keinerlei Auffälligkeiten, keine Ausfälle, keine Lecks... nix, seit gut 10 Jahren.

Re: Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5

Verfasst: Mo 12. Nov 2012, 21:53
von woita
Ich hab mit dem Dot4 jetzt auch keine schlechten Erfahrungen gesammelt. Solang das System dicht ist, wird auch nicht so viel Wasser gezogen. Eher muss mal wieder was an den Bremsen gemacht werden und nachgestellt, entlüftet etc. Da bietet sich ein spülen dann an.
Kostenmäßig dürfte das Dot4 auch günstiger sein oder?

gruß woita

Re: Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5

Verfasst: Di 13. Nov 2012, 09:29
von Newbuggy
Ich hab mit dem Dot4 jetzt auch keine schlechten Erfahrungen gesammelt.


Ich schon! Allerdings nicht bei den Käfern oder Buggy.

Mit meinem Polo (Typ 1), damals erster Neuwagen, auf einer Bergstrecke. Nach einer längeren Passpassage mit Bremsen und Beschleunigen habe ich plötzlich ins Leere getreten.
Nach dem ich ihn ausrollen lassen konnte (zum Glück kam an der Kreuzung gerade kein Gegenverkehr) habe ich alles kontrolliert. Bremsscheiben waren sehr heiß, Schläuche und Stand der Bremsflüssigkeit ok.
Nach einer Viertelstunde Herzklopfen habe ich das Bremspedal getestet und der Gegendruck war wieder normal. Nach einer vorsichtigen Heimfahrt ohne Bremsprobleme erklärete man mir in der Werkstatt das "Dampfblasen-Problem".

Das Fahrzeug war zu dem Zeitpunkt ca. 4 Jahre alt und die Bremsflüssigkeit sicher noch nie gewechselt. Hat man damals nicht so wichtig genommen.

Ich wundere mich seit dem, dass dieser Gefahrenpunkt nicht längst "weg entwickelt" wurde!
Zu mal es ja offensichtlich eine Lösung gibt.

Oder steckt da etwa ein Geschäftsinteresse dahinter? :roll:

Re: Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5

Verfasst: Di 13. Nov 2012, 12:22
von woita
Solang du deinen Wagen zum Service bringst, ists doch kein Problem.
Wenn man selbst etwas dahinter ist, passiert auch nix.

Re: Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5

Verfasst: Di 13. Nov 2012, 16:52
von buggycollector

Re: Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5

Verfasst: Di 13. Nov 2012, 20:20
von Newbuggy
Habe gerade auch einen Artikel in Oldtimer-Praxis 1/2009 zu dem Thema gefunden (nicht im Internet).
Darin wird empfohlen (wie Red1600i es gemacht hat) alle Gummiteile zu erneuern, da diese im Laufe der Zeit Glykol (DOT 3 + 4) aufgenommen haben und dies zu unkalkulierbaren Reaktionen führen kann.
Also wie Red alle Komponenten neu (Bremsschläuche, Bremszylinder und Bremssättel) oder alles zerlegen und neu abdichten. :roll:

Re: Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5

Verfasst: Di 13. Nov 2012, 21:44
von woita
Ob sich das so lohnt?
Fakt ist doch, dass man bei normaler Fahrweise die Dot4-Flüssigkeit nicht ausreizt.
Das Dot5 ist ja eigentlich eher was für Rennen etc. wo mehr Hitze entsteht.

Denke bei normaler Fahrweise (oder durchaus auch sportlich im Rahmen der Straßenverkehrsordnung) und regelmäßiger Kontrollen, bzw. Tausch der Flüssigkeit braucht man sich da keine Sorgen zu machen.

gruß woita

Re: Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5

Verfasst: Mi 14. Nov 2012, 16:59
von Red1600i
Mir geht es in erster Linie darum, dass Zeit und Wasseraufnahme bei Dot5 keine Bedeutung mehr hat. Es altert nicht, es nimmt kein Wasser auf, ich brauche mich viele Jahre nicht mehr darum kümmern... es geht ja nicht mehr kaputt.

Bei einem einzelnen Oldi ist der Aufwand für den Wechsel nicht so wild, aber wenn eine Halle voll damit ist und sie auch noch jahrelang nicht bewegt werden... da wird sowas schon interessant.

Ich bilde mir auch ein, dass Korrosion innerhalb der Sättel und Kolben geringer geworden ist. Keine Wasseraufnahme, weniger Rost. Eigentlich ist seitdem nie wieder ein Sattel ausgefallen... und so 4-Kolben Sättel aus den 70ern waren mehr als nur anfällig auf sowas.

Re: Silikon-Bremsflüssigkeit DOT 5

Verfasst: Mi 14. Nov 2012, 17:39
von Newbuggy
Mir geht es in erster Linie darum, dass Zeit und Wasseraufnahme bei Dot5 keine Bedeutung mehr hat


Genau darum geht es mir! Auch wenn ich da nur an ein Einzelfahrzeug denke. Beim Buggy hängt nach der Winterpause (5 Monate plus meistens 2 Monate Schlechtwetter-Zugabe) fast immer einer der Bremssattelkolben.
Auch gelegentliches Bremspedal drücken in der Ruhephase verhindert dies nicht.
Und wenn ich im Jahr 3000 vielleicht mal 5000 Kilometer damit fahre ist ein (theoretischer) 2 Jahreswechsel aufwändig.

Kostenmäßig dürfte das Dot4 auch günstiger sein oder?


Ich hab mich mal schjau gemacht: Dot 4 kostet ein Liter ca. 8 Euro, DOT 5 (Silikon) kostet hier 38 Euro (siehe Link).


Weis eigentlich jemand welche Menge im Käfer-Bremssystem sind?

Gruss Alex