Werkzeug für Einsteiger

Rund um die Pflege und Wartung
Newbuggy
Beiträge: 349
Registriert: Fr 7. Okt 2011, 18:50

Werkzeug für Einsteiger

Beitragvon Newbuggy » Mo 6. Mai 2013, 17:31

Gab es nicht mal ein Unterthema zu diesem Titel?
Vielleicht im alten Forum.

Nun starte ich neu damit:

http://www.lidl.de/de/Schweissgeraete-Zubehoer/Guede-Schutzgas-Schweissgeraet-MIG-192/6-K?et_cid=3&et_lid=11&et_sub=nwl_sec_kw19_stparvcpcTED_p1_000000000100018107

Erscheint mir ein interessantes Angebot für Gelegenheitsschweißer.

Gruß Alex

Benutzeravatar
hot-rod
Beiträge: 103
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 12:44

Re: Werkzeug für Einsteiger

Beitragvon hot-rod » Di 7. Mai 2013, 14:49

Egal wie gut oder schlecht das Schweißgerät ist, das was bei mir SOFORT in die Tonne fliegen würde, ist das Schweißschild. Junx; euer Augenlicht ist durch NICHTS zu ersetzen. Wenn ihr sparen wollt, dann NIEMALS an eurer Gesundheit. Gebt wenigstens hierfür ein paar Mark mehr aus ;)


gruß hot-rod

Newbuggy
Beiträge: 349
Registriert: Fr 7. Okt 2011, 18:50

Re: Werkzeug für Einsteiger

Beitragvon Newbuggy » Di 7. Mai 2013, 15:36

Gut das hier Kritik am Produkt kommt.

Interessant erschien mir das Preis/Leistungsverhältnis!
Mein Einsteiger-Schweißgerät von Metabo hat geringere Leistung und weniger Ausstattung bei einem damals höheren Preis.
GÜDE ist soweit ich weiß ein Markenhersteller.

Mein Schutzschild ist allerdings ein getrennt gekaufter Automatikhelm.

Hat einer Erfahrung mit Güde-Schweißgeräten? Könnte ja interessieren.

Gruß Alex

PS.: Ich bin mit meinem Metabo nach anfänglichen Problemen ganz zufrieden.

Benutzeravatar
Burgi1986
Beiträge: 528
Registriert: So 4. Nov 2012, 22:07
Wohnort: Neu-Ulm

Re: Werkzeug für Einsteiger

Beitragvon Burgi1986 » Di 7. Mai 2013, 17:49

Also für denn Hobby gebrauch ist so ein Güde in der Preisklasse Top.

Wenn man es mal mit denn Baumarkt geräten vergleicht wie Einhell die sich bei 400-600€ bewegen und nicht einmal einen Eurostecker haben. Somit kann man das ganze gerät wegschmeissen wenn das Schlauchpaket kaputt ist.

Ich selber hab ein Schweißgerät von TIP das schon 12 jahre auf dem Bugel hat, und das einzige was bis jetzt kaputt gegangen ist war das Schlauchpaket.

Wie der rest schon sagt ist die Schutzausrüstung das wichtigste.
Ich hab mir ach ein Speedglas gekauft weil ich an meinen Augen hänge.
Nur für eine Schweißjacke war ich bis jetzt zu geizig.
Aber so ein Sonnenbrand nach eine kleinen 3 stündigen Schweißorgie ist doch auch was schönes. :mrgreen:

Mfg Andi

Benutzeravatar
logopaul
Beiträge: 45
Registriert: Do 23. Feb 2017, 18:20

Re: Werkzeug für Einsteiger

Beitragvon logopaul » Sa 29. Apr 2017, 07:40

Moin,
was habt ihr für eine Sandstrahlpistole ?
Ich möchte die Vorderachse und Karosserieteile strahlen.

Grüsse
Paul

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3797
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Werkzeug für Einsteiger

Beitragvon AHS IMP 1 » So 30. Apr 2017, 19:57

Gegenfrage:
Was für einen Kompressor hast du?

Wenn du 2€-Stück große Roststellen hast, reicht ein "Ihbay-Sandstrahlgerät", zur Lackausbesserung, aus. ;)

Aber zur Rostentfernung empfehle ich einen Schlackenhammer + Flex mit Zopfbürste! Wenm , man das Gröbste runter hat, dannn kann man überlegen, ob man in der Oberfläche den Rost restlos durch strahlen entfermt. ;)

Gehst du aber gleich mit'n professionellem Gerät ran, so kann es sein, das du Bleche 'wellig' , 'dünn' + sogar "durchschießt"! Das ist für die Karosserieaußenhaut nicht geeignet + nur für Rahmenbleche, so ab 3mm Stärke gedacht!

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
logopaul
Beiträge: 45
Registriert: Do 23. Feb 2017, 18:20

Re: Werkzeug für Einsteiger

Beitragvon logopaul » Mo 1. Mai 2017, 06:32

Hallo Uwe,
am Kompressor soll es nicht liegen, das ist ein Baustellenkompressor der zwei große Abbruchhämmer stundenlang mit Luft versorgen kann, und genügend Luft bringt er. Ich möchte die Vorderachse, Kleinteile, Blechfalze (Motorraum) usw strahlen, also keine große Flächen.
Es gibt Sandstrahlpistolen mit Keramikdüsen und/oder Metalldüsen.
Es gibt sie mit Strahlmittelrückgewinnung usw.
Es gibt sie mit Behälter und/oder mit Ansaugschlauch, günstige und teure.
Deshalb hoffe ich auf ein paar Erfahrungen von Euch.

Paul

Benutzeravatar
logopaul
Beiträge: 45
Registriert: Do 23. Feb 2017, 18:20

Re: Werkzeug für Einsteiger

Beitragvon logopaul » Mo 10. Jul 2017, 20:28

Hallo, ich will hier mal berichten!
Habe mir eine Stanley-Sandstrahlpistole mit Ansaugschlauch zugelegt.
In meiner selbstgebauten „Strahlbox“ hab ich dann ein probestrahlen durchgeführt, an Kleinteilen.
Dann die Vorderachse in die Box und los ging’s.
Handschuhe bis Schulter, Schutzbrille und Luft.
Nach guten zwei Stunden war die Achse blank.
Achse raus aus der Box, in die Halle zum entstauben, reinigen und Brantho-Korrux 3in1
Sieht aus wie neu.
Wie hier aber schon geschrieben wurde, bei großen Teilen ist das mühsam mit so einer kleinen Pistole.
Ich probiere mal am Häuschen an den Ecken, wo man schlecht entrosten kann und
berichte euch dann.

Strahlende Grüße
Paul
Dateianhänge
image001.jpg
image001.jpg (107.46 KiB) 603 mal betrachtet
image002.jpg
image002.jpg (86.43 KiB) 603 mal betrachtet
image003.jpg
image003.jpg (87.9 KiB) 603 mal betrachtet

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3797
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Werkzeug für Einsteiger

Beitragvon AHS IMP 1 » Mo 10. Jul 2017, 21:21

Wenn ich es richtig erkenne, so hast du die Gummiemanschetten, die Stoßämpferbolzen + Traggelenke 'abgetapt'.
Das ist auch richtig so + nötig!

Aber wenn du nun soweit bist, tausch die Schmiernippel gleich mit aus!
Auch die Lager der Traghebel würde ich prüfen, denn jetzt ist es leichter die Defekte zu beheben!

Die Achse sieht sehr gewissenhaft gestrahlt aus! :D Oder ist das schon Grundierung?

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
kaeferaachen
Beiträge: 1260
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 14:16

Re: Werkzeug für Einsteiger

Beitragvon kaeferaachen » Fr 13. Okt 2017, 14:52

Ich kapere auch mal diesen Thread.
Wir suchen eine gute Bohrmaschine fürs Schrauben. Also keinen Schlaghammer um Wände zu perforieren aber auch keinen Akkuschrauber zum Gardinenaufhängen. Vorallem brauchen wir eine um sauber Löcher in Metall zu bohren, in die danach ein Gewinde geschnitten werden soll. Unsere große Boschmaschine hat nen Schlag abbekommen und ist für sowas nicht mehr zu gebrauchen (sofern sie es je war). Gibt es Eckdaten, die ihr empfehlen könnt? So auf den ersten Blick sehen diese hier ganz gut aus:
https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... akita.html
https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... etabo.html
https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... -skil.html (Handelsmarke Bosch)

Was meint ihr?
" Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen " (Walter Röhrl)


Zurück zu „Tipps und Tricks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast