Zündschloss

Technik rund um den Käfer
Antworten
Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2540
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Zündschloss

Beitrag von woita » Mo 20. Mai 2019, 20:58

Servus,
ich hab seit längerem das Phänomen, dass mein 03er beim Drehen vom Zündschlüssel ab und an zeitverzögert startet.
Jetzt hakt es ganz schön und der Wagen springt beim Drehen nicht an. Nur, wenn man ein paar mal probiert.
Bevor jetzt mehr kaputt geht, fahr ich jetzt mitm T2 und hab schon nach Ersatz gesucht.
Bei meinen Teilen gibts ein Zündschloss, vermutlich vom 1302, da man oben nur Metall sieht und beim 03er so ein Kunststoffring dabei ist.
Passt das trotzdem 1:1 im Austausch?

Gruß woita
Bild

Benutzeravatar
Viererbande
Beiträge: 1402
Registriert: Do 5. Mai 2011, 13:06

Re: Zündschloss

Beitrag von Viererbande » Di 21. Mai 2019, 04:53

das ist vom 02, müsste passen, wenn ich mich richtig erinnere. Aber das Schloß ist da eher nicht das Problem, sondern der Schalter am unteren Ende und der ist nur aufgesteckt, lässt sich ohne Ausbau des Schlosses abziehen. Der Fehler kann aber auch an den Kabellängen Batterie-Zündanlassschalter-Anlasser liegen, bzw an den Übergangswiderständen. Wurden denn alle Stecker vom Kabelbaum bei der Resto erneuert? Abhilfe könnte auch ein Arbeitsstromrelais mit mindestens 40A hinten an der Batterie schaffen: Mit dem Zündschalter nur das Relais ansteuern, die Arbeitsseite des Relais verkürzt dann den Stromweg auf die Strecke Batterie-Anlasser. Magnetschalter natürlich, nicht den Anlasserstrom selbst!! Dieses Problem haben jetzt wohl alle Käfer aus den Anfang 70er Jahren.
Man selbst wird nicht besser, wenn man andere schlecht macht.

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2540
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Zündschloss

Beitrag von woita » Di 21. Mai 2019, 10:14

Danke, dann probier ich das mal aus mit dem 02er Schloss.

Das Problem (oder zumindest ein Problem) liegt nicht an den Leitungslängen, sondern ist mechanisch.
Dreh ich den Schlüssel und der Wagen startet, geht das Rückstellen z.B. nicht sauber.
Will ich dann auf "Zündung aus" drehen, hab ich einen mech. Widerstand. Erst mit etwas wackeln bekomm ich den Schlüssel überhaupt gedreht.
Will ich starten, kommts quasi drauf an, wie ich den Schlüssel halte. (Nebenbei: Ich hab nie Gewicht am Schlüssel dran)
Zündschloss ölen hat bisher nicht funktioniert.
Der Zweitschlüssel bringt auch keine Verbesserung.

Gruß woita
Bild

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2540
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Zündschloss

Beitrag von woita » Fr 5. Jul 2019, 20:24

Kurze Rückmeldung:
Es ist der Schalter wie Helmut richtig sagt.
Der Schalter ist mit einer kleinen Madenschraube gesichert, ich hab also das Zündschloss auch ausgebaut. Das Zündschloss funktioniert einwandfrei :D
Der Lenkstock den ich habe, hat diesen Schalter in der Form nicht. Da kann ich also leider nicht einfach ein Teil übernehmen.

Hat noch jemand einen solchen Schalter für den 1303er abzugeben?

Gruß woita
Bild

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2540
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Zündschloss

Beitrag von woita » So 14. Jul 2019, 14:21

Seit Freitag läuft der Käfer wieder. Mal schauen, wie lang der Repro-Schalter hält.
Der alte ist eher weniger zu retten.
In dem Zuge habe ich aufs dünne Lenkrad zurückgerüstet um einfach mal wieder den Tacho zu sehen :)
IMG_7820.JPG
IMG_7820.JPG (140.93 KiB) 524 mal betrachtet
IMG_7824.JPG
IMG_7824.JPG (230.69 KiB) 524 mal betrachtet
Bild

Benutzeravatar
kaeferaachen
Beiträge: 1668
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 14:16

Re: Zündschloss

Beitrag von kaeferaachen » So 14. Jul 2019, 17:52

woita hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 14:21
[...]
In dem Zuge habe ich aufs dünne Lenkrad zurückgerüstet um einfach mal wieder den Tacho zu sehen :)
Kann ich gut verstehen. Ich mag die schmalen Lenkräder auch lieber. Aber ich habe mir ja von Richard und Vari sagen lassen, dass diese schmalen Lenkräder mit ihren riesigen Pranken doch ungemütlich sind. Wie gut das ich dieses Problem mit den Mädchenhänden nicht habe :D

Und ob das Reproschloss jetzt so viel schlechter als ein Gebrauchtes ist, ist schlecht zu sagen, weil man wohl kaum gute alte finden wird :cry:
" Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen " (Walter Röhrl)

Benutzeravatar
Ludibug
Beiträge: 1243
Registriert: Do 10. Feb 2011, 15:55

Re: Zündschloss

Beitrag von Ludibug » So 14. Jul 2019, 19:00

Da würde ich dann das Sonderlenkrad empfehlen, so eins was Frank mal von mir bekommen hat. Das ist dicker und hat das schöne tiefergesetzte Emblem in Silber.

Benutzeravatar
Sasquatch
Administrator
Beiträge: 2536
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 20:55

Re: Zündschloss

Beitrag von Sasquatch » So 14. Jul 2019, 19:08

Das hab ich auch seitdem drin, Lutz.

Antworten