stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Technik rund um den Käfer
Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2973
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Beitragvon vw71h » Mi 2. Apr 2014, 20:22

Es gibt nicht so viele Varianten:
http://www.gwd-weiser.de/?luftkhlung=drehstablagergummi
Bei Basti waren es auch genau die gleichen wie bei meiner Tiffy. Auch wenn der Deckel anders aussieht: dahinter ist außen immer ein runder Gummi, ohne Nasen. Die mit Nasen sind hinten/innen.
Dateianhänge
3.jpg
3.jpg (144.03 KiB) 674 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (135.17 KiB) 674 mal betrachtet
1.jpg
1.jpg (21.52 KiB) 674 mal betrachtet

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3886
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Beitragvon AHS IMP 1 » Mi 2. Apr 2014, 20:51

... dahinter ist außen immer ein runder Gummi, ohne Nasen. Die mit Nasen sind hinten/innen.

Das stimmt leider nicht!
Bei den Deckeln mit den Verstrebungen gehören die gleichen Gummi's rein, wie sie auch innen verbaut sind.

Die Gummis müssen stramm verpresst sein. Ähnlich wie die Stabigummis.
Die Runden passen zwar, aber Gummi verquetscht sich + die runden veröddeln in den (Luft-)Deckeln schnell. Folglich auch die Inneren!
Das geht je nach Belastung nicht lange gut + du wechselst sie nochmals. ;)

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2973
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Beitragvon vw71h » Mi 2. Apr 2014, 21:34

kann ich nicht bestätigen.
Tiffy und Terrence fahren die im link von GWD schon seit zig tausend Kilometern und etliche Jahre.
Aussen rund, innen mit Nase

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2973
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Beitragvon vw71h » Mi 2. Apr 2014, 22:08

schau dir doch mal das Bild genau an. Das ist der selbe Deckel von aussen und von innen. Der Deckel mit den Verstrebungen ist innen auch rund und ohne Nasen.
Jedenfalls passt es. Da kannst du hier erzählen, was du willst :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3886
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Beitragvon AHS IMP 1 » Fr 4. Apr 2014, 23:26

Da muss ich dir Recht geben, es sind die richtigen Gummis verbaut. Ich habe ebend noch paar selbsterklärende erklärende Bilder dazu geknipst.

:oops: Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

scarlett75

Re: stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Beitragvon scarlett75 » Do 10. Apr 2014, 07:43

Nachdem ich nun die stärkeren Drehstäbe vom Porsche, und die Gummis von GWD hier liegen habe, eine Frage:

Scarlett ist hinten schon tiefer, hatte der Vorbesitzer schon gemacht. Also keine Veränderung, hinsichtlich Verstellen der Zähne, notwendig.

Worauf muss ich beim Wechsel besonders achten?
Einfach die Alten Drehstäbe und Gummis raus, und die Neuen rein?
Kann da was unangenehmes passieren?

Leider habe ich davon keine Ahnung und würde mich über eure Nachhilfe freuen.

Harald

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2973
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Beitragvon vw71h » Do 10. Apr 2014, 21:35

Ja,
"einfach" austauschen.
Wenn die Tieferlegung schon passt, dann das Schwert nach dem Lösen in seiner Stellung anzeichnen, bevor man alles zerlegt. Dann kann man hinterher genau den Winkel und die Stellung wieder herstellen.
Für die Vorinfo wäre das Buch von Horn "Bodengruppentherapie" sehr zu empfehlen (lesen natürlich auch) ;)

Benutzeravatar
Buggyboy
Beiträge: 303
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 06:50
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Beitragvon Buggyboy » Do 10. Apr 2014, 23:41

vw71h hat geschrieben:Ja,
"einfach" austauschen.
Wenn die Tieferlegung schon passt, dann das Schwert nach dem Lösen in seiner Stellung anzeichnen, bevor man alles zerlegt. Dann kann man hinterher genau den Winkel und die Stellung wieder herstellen.
Für die Vorinfo wäre das Buch von Horn "Bodengruppentherapie" sehr zu empfehlen (lesen natürlich auch) ;)


so "einfach" geht das aber nicht, denn es kommen ja stärkere Drehstäbe rein.
Werden die Schwerter in der ursprünglichen Position wieder eingebaut, ergibt sich
eine Höherlegung, weil der Wagen bedingt durch die stärkeren Drehstäbe nicht mehr
so tief einfedert wie vorher. Wieviel das aber ist, weiß ich nicht- drum muß man durch
probieren die Höhe herausfinden, wenn direkte Vergleichswerte nicht zur Verfügung stehen.

Eine andere Möglichkeit wäre, erst nur eine Seite in der gleichen Position einzubauen,
ein paar km fahren und die Höhenänderung messen. Danach läßt sich dann ausrechnen,
um wieviel Zähne die Drehstäbe verstellt werden müssen.(Bodengruppentherapie)

Gruß Thomas
Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.

(Leonardo da Vinci, ital. Erfinder u. Maler, 1452-1519)

Bild

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2973
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Beitragvon vw71h » Fr 11. Apr 2014, 20:55

ok, da meiner am Anfang hinten zu tief war (altes Tuning), hat die angezeichnete Stellung der Schwerter nachher genau die heutige richtige Lage ergeben. Zufall... :roll:
Dateianhänge
1.jpg
1.jpg (241.5 KiB) 584 mal betrachtet

Benutzeravatar
Buggyboy
Beiträge: 303
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 06:50
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: stärkere Drehstäbe für Schräglenkerachse

Beitragvon Buggyboy » Do 17. Apr 2014, 07:13

Vari-Mann hat geschrieben:Ich hab noch einen Satz abzugeben.
24mm Durchmesser in 627mm lang anzubieten.
Mit VW Prägung, vom VW181 oder Variant 1500/1600 sein(Typ3).
Guter Zustand,kein Rost ,Verzahnung i.o.

Wenn das deine länge ist kannst sie für 50€ haben.
Es gibt aber auch 675er im Schräglenker !

Vari


servus- gestern sind die Gummis von GWD eingetroffen und der Wechsel der Drehstäbe konnte in Angriff genommen werden.
Auf Verdacht hatte ich die 675 mmm- Drehstäbe gekauft und es waren genau die Richtigen.
Daher noch mal danke für Dein Angebot, Vari- vielleicht braucht ja jemand anders genau die Länge.

Schöne Feiertage Euch Allen
Gruß Thomas
Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.

(Leonardo da Vinci, ital. Erfinder u. Maler, 1452-1519)

Bild


Zurück zu „Käfer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast