Motorradbatterie als Notbatterie

Technik rund um den Käfer
Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3931
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Motorradbatterie als Notbatterie

Beitragvon Vari-Mann » Do 25. Sep 2014, 20:04

Kann ich nicht genau sagen.

Aber eines meiner alten Handys hatte einen Li-ion, der wurde auch so dick das das hintere Cover nicht mehr passte als er alt wurde.Auch gefährlich dann.

Ich denke das viele Geräte diese Li-ion haben.Grund ist halt viel Strom bei kleiner bauweise.

Benutzeravatar
Ludibug
Beiträge: 1171
Registriert: Do 10. Feb 2011, 15:55

Re: Motorradbatterie als Notbatterie

Beitragvon Ludibug » Do 25. Sep 2014, 20:11

Vari-Mann hat geschrieben:Kann ich nicht genau sagen.

Aber eines meiner alten Handys hatte einen Li-ion, der wurde auch so dick das das hintere Cover nicht mehr passte als er alt wurde.Auch gefährlich dann.

Ich denke das viele Geräte diese Li-ion haben.Grund ist halt viel Strom bei kleiner bauweise.


Hatte ich gerade mit Dianas Handy,da Ding wäre fast geplatzt und das Handy wurde richtig heiss.Das Cover konnte man auch nicht mehr raufbekommen.Möchte garnicht wissen wenn sowas am Ohr hochgeht :shock:

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3931
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Motorradbatterie als Notbatterie

Beitragvon Vari-Mann » Do 25. Sep 2014, 20:13

Ludibug hat geschrieben:
Vari-Mann hat geschrieben:Kann ich nicht genau sagen.

Aber eines meiner alten Handys hatte einen Li-ion, der wurde auch so dick das das hintere Cover nicht mehr passte als er alt wurde.Auch gefährlich dann.

Ich denke das viele Geräte diese Li-ion haben.Grund ist halt viel Strom bei kleiner bauweise.


Hatte ich gerade mit Dianas Handy,da Ding wäre fast geplatzt und das Handy wurde richtig heiss.Das Cover konnte man auch nicht mehr raufbekommen.Möchte garnicht wissen wenn sowas am Ohr hochgeht :shock:

Das würdest du aber hören wenn es passiert...... ;)

Wenn er heiß wurde hat sich das Innenzeug gemischt.Chemiebombe.Brandgefahr !

Benutzeravatar
Ludibug
Beiträge: 1171
Registriert: Do 10. Feb 2011, 15:55

Re: Motorradbatterie als Notbatterie

Beitragvon Ludibug » Do 25. Sep 2014, 20:16

Ich würde es hören weil Diana das Ohr abfackelt..... :lol:

Die Bombe ist schon entsorgt,keine Sorge!

Benutzeravatar
Redhotfirebug
Beiträge: 144
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:42

Re: Motorradbatterie als Notbatterie

Beitragvon Redhotfirebug » Do 25. Sep 2014, 21:07

Ich würde sagen als Autobatterie hat sich das erledigt.
Dann werde ich es doch einmal mit einer Motorradbatterie (Säure) versuchen.
Vielleicht funktioniert's ja doch?

Gruß, Dominik.

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 19:06
Wohnort: Straubing-Bogen

Re: Motorradbatterie als Notbatterie

Beitragvon Red1600i » Fr 26. Sep 2014, 07:55

Die Motorrad Säure Batterien sind normale Bleiakkus. Mit 10-20Ah haben die einen viel zu hohen Innenwiderstand, die packen den Strom nicht. Der Käfer hat minimalst 600W Starterleistung, beim Start braucht selbst der Käfer gute 100A... viel zuviel.

Meine Modellbaubatterie war ein DryFit Akku von Varta... Bleigelbatterie. 12V 18Ah oder so ähnlich, mehr war's nicht. Halb so groß wie eine Milchtüte... Die Säure ist da nur in einem Gel gebunden, die Platten feiner ausgelegt.

Bleigel läßt sich genauso wie ein Säure Akku im Käfer laden, nur ist er viel kleiner, leichter und hat eine sehr hohe Dichte. Das Spielzeug hat problemlos meinen 1,3KW (!!!) Anlasser durchgezogen... 200A war der spezifiziert für ein paar Sekunden. Hat völlig gereicht.


Zurück zu „Käfer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast