Spritverbrauch Weber 44

Technik rund um den Käfer
Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 4137
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Spritverbrauch Weber 44

Beitrag von Vari-Mann » Fr 17. Mai 2019, 20:21

Hm.. du bist aber sicher das du dich beim Verbrauch nicht verrechnet hast ?

Ist jetzt kein Witz,kannte mal jemanden der meinte das er plötzlich über 20 Liter verbraucht.Irgendwann stellte sich raus das er nicht für 30€ sondern für 3€ getankt hat.Pistole hatte wohl abgeknackt und das hat er nicht gemerkt.Zahlen mit Tankkarte und gut. Also kein Wunder das der nach 2 Tagen plötzlich leer war.

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 4094
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Spritverbrauch Weber 44

Beitrag von AHS IMP 1 » Fr 17. Mai 2019, 20:45

Bei den Serienvergasern habe ich das auch öfters beiläufig gesehen. Nie darüber nachgedacht + es dem BlowBy-Ölnebel zugeschrieben.

Wenn mandas Bild genau betrachtet? ...
Vari-Mann hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 19:23
Durch undichte Lager an der DK-Welle kann sowas nicht kommen,Nebenluft macht ja keine schwarzen Ablagerungen.
Hmmm, mal aerodynamisch betrachtet? Die schwarzen Fahnen kommen eindeutig von der DK-Welle!

Die Theorie, der Abbrennungsrückständen halte ich für abwegig!
Ich vermute eher, da ja unsere Käfer auch ordentlich warm werden; "Ablagerungen" von nicht richtig gemischtem 'Gemisch'!

Da es an der DK nicht so Sch***e vorbeiströmen kann, kann es nur die Lagerung der DK sein.

Den Mehrverbrauch erklärt es für mich aber auch nicht"

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 4137
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Spritverbrauch Weber 44

Beitrag von Vari-Mann » Fr 17. Mai 2019, 20:53

Die Gaser werden nie heißer als 40° wenn der Motor läuft.
Nach dem abstellen mehr wenn die Hitze hoch steigt.
Darauf der Start und er rumpelt etwas bis die Gaser wieder kalt werden.

Bei leicht geöffneter DK kann eine Überschußmenge an Benzin genau da um die Ecke laufen.Aber warum es dann nicht am Rand rum läuft ...hm... denn wenn da die Nebenluft wirklich eingesaugt wird muß da schon ne ordentliche Strömung sein um so weit zu ziehen für die langen Striche die da entstanden sind.

Hm..viel Nebenluft im LL könnte auch dafür sorgen das man die Gemischschraube weit raus dreht um im LL ein gutes Messergebnis zu haben an Co. Und genau das könnte im Fahrbetrieb dann für einen hohen Verbrauch sorgen.

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 4094
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Spritverbrauch Weber 44

Beitrag von AHS IMP 1 » Fr 17. Mai 2019, 21:39

Vari-Mann hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 20:53
Hm..viel Nebenluft im LL könnte auch dafür sorgen das man die Gemischschraube weit raus dreht um im LL ein gutes Messergebnis zu haben an Co.
Das ist ja Weberspeziefisch? Oder?
Als "Seriengaserer" kann ich das nicht nachvollziehen.

Mal 'ne Grundsatzfrage.
Egal was für'n Gaser, die CO/Leerlaufdüse + Hauptdüse laufen doch unabhängig?
Was kann Falschluft oder falsche Leerlaufeinstellung an Spritverbrauch bewirken?
Da fehlen mir auch die kreativen Ideen.
Aber 3 Liter Mehrverbrauch ist scho 'ne Hausnr!
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 3109
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Spritverbrauch Weber 44

Beitrag von vw71h » Sa 18. Mai 2019, 08:17

Vari-Mann hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 20:21
Hm.. du bist aber sicher das du dich beim Verbrauch nicht verrechnet hast ?
Das deutet sich schon seit 2 Tankfüllungen an. Beim letzten mal dachte ich noch, es liegt an den vielen Kurzstrecken. Dieses mal habe ich aber nachgerechnet, weil ich erschrocken war, wie wenig km ich mit der Füllung nur zusammen bekommen habe.

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 3109
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Spritverbrauch Weber 44

Beitrag von vw71h » Sa 18. Mai 2019, 08:20

Vari-Mann hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 20:53
Hm..viel Nebenluft im LL könnte auch dafür sorgen das man die Gemischschraube weit raus dreht um im LL ein gutes Messergebnis zu haben an Co. Und genau das könnte im Fahrbetrieb dann für einen hohen Verbrauch sorgen.
wo du das gerade schreibst...
ich hatte beim letzten TÜV zu wenig CO im Standgas, so dass dem sein Gerät erst gar nichts angezeigt hat, Dann habe ich die LL-Schrauben leicht rausgedreht und das dann so gelassen. Ist das wirklich der Grund für den Mehrverbrauch von 3 litern? Außerdem ist das ja auch schon eine ganze Weile her.

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 4137
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Spritverbrauch Weber 44

Beitrag von Vari-Mann » Sa 18. Mai 2019, 14:25

Uwe
Wenn Nebenluft unterhalb der DK ankommt oder rein kommt ist der Unterdruck an der DK geringer.Es wird weniger angesaugt,oder abgesaugt aus den Eintritsöffnungen des LL Gemisch. Dann wird er magerer.Kann man aber im gewissen Bereich mit mehr LLD ausgleichen.Dann kommt mehr bei weniger Unterdruck .
Ist aber bei jedem DK Gaser so. Nur ist das wohl beim Seriengaser nicht so wild da ja da auch 4 Zylinder an einer DK saugen und nicht nur einer.

LL Gaser und HD Gaser laufen zeitgleich im unteren Bereich des Fahrens. Wenn z.b. bei 50 km/h in der City die DK fast zu ist zieht er im LL Gaser und auch im HD Gaser.Beschleunigt man leicht auf 70 wird es mehr aus dem HD Gaser.Mittlere Teillast wird das mehr aus dem HD Gaser,LL Gaser läuft kaum noch mit,kann aber bei hohen Unterdruck und 3/4 offenen DK wieder teilweise dazu kommen wenn man da angast oder hohe Last hat .
So ganz simpel ist das nicht mit den 3 Gasern im Gehäuse,da sind immer Teilbereiche in den 2 von denen zeitgleich was abgeben .Angeblich sogar bei Vollast alle 3. Wie die Übergänge sich beeinflussen sieht man gut an einer Lambdasonde wenn man nur eine Düse geändert hat.Da ist dann der danebengaserbereich auch anders im Gemisch.
Bei BB bin ich immer hin und hergerissen mit den Düsen. Gemütliches Fahren und er läuft fast zu mager,geht aber Vollgas dann genial ab. Gut im Bummelbereich abgestimmt überfettet er aber wenn ich dann voll angase.
Man kann also auch eindüsen was man will,Vollgas an der Ampel und dann in jedem Gang Max Leistung zum beschleunigen oder eben saberes dahinbummeln und rollen auf der AB mit 130-150. Die Sonde zeigt das alles an.

Walter
Saugrohre unten sind aber fest ? Manchmal brechen die Füße unten ab am Kopf.
Hast du mal um Tiffy geschnüffelt wenn sie läuft ? Nicht das einfach nur ne Leitung etwas undicht ist.Die Pumpe den Saft da raus drückt wenn sie läuft,das aber vorbei ist wenn sie steht und kein Druck mehr in der Leitung ist.
Jetzt sind die Gaser ja ab.Leitungen dicht machen und mal die Pumpe ansteuern,dann die Leitung absuchen/schnuppern/fühlen.

Aber 3 Liter für etwas mehr CO sind schon recht viel,eigentlich kann es "nur das" nicht sein.
Ich meine mich aber zu erinern das die 44er nie wirklich eingedüst wurden auf deinem Motor.Das waren die Solex nur meine ich.
Eine permanente Lamdasonde ist bei sowas echt hilfreich.Da sieht man wenn etwas passiert mit dem Gemisch.

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 3109
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Spritverbrauch Weber 44

Beitrag von vw71h » So 19. Mai 2019, 08:58

Vari-Mann hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 14:25
Saugrohre unten sind aber fest ? Manchmal brechen die Füße unten ab am Kopf.
Hast du mal um Tiffy geschnüffelt wenn sie läuft ? Nicht das einfach nur ne Leitung etwas undicht ist.Die Pumpe den Saft da raus drückt wenn sie läuft,das aber vorbei ist wenn sie steht und kein Druck mehr in der Leitung ist.
Jetzt sind die Gaser ja ab.Leitungen dicht machen und mal die Pumpe ansteuern,dann die Leitung absuchen/schnuppern/fühlen.

Ich meine mich aber zu erinern das die 44er nie wirklich eingedüst wurden auf deinem Motor.Das waren die Solex nur meine ich.
Saugrohre sind ok und Tiffy riecht nicht nach Sprit.
Die Weber wurden ausgeliefert mit:
Hauptdüse: 170
Leerlaufdüse: 55
Luftkorrekturdüse: 220
Mischrohr F11

Ich fahre schon seit etlichen Jahren mit
Hauptdüse: 140
Leerlaufdüse: 55
Luftkorrekturdüse: 175
Mischrohr F11

und dabei lief Tiffy (sehr gut) auch noch eher im fetten Bereich, zumindest beim Beschleunigen. Basti meinte immer, es würde bei Tiffy Drauflatschen kurz rausrauchen. Das ist mir aber auch bei BB mal aufgefallen, als ich hinter dir hergefahren bin. Wird wohl eher von der Beschleunigerpumpe kommen, was ich mir aber bei Tiffy mit der doch geringen Einspritzmenge von max. 0,25ml gar nicht vorstellen kann.

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 4137
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Spritverbrauch Weber 44

Beitrag von Vari-Mann » So 19. Mai 2019, 15:13

Jo,BB macht das auch. Sehe ich auch auf der Anzeige.Hatte mal die Mutter an den Pumpen verdreht für mehr Menge.War aber noch am 1600er.Ist dann ohne weitere Änderumg auf den Dicken gewandert.
Ich wollte ja schon letztes Jahr mal die Gaser runter machen vor H zum überarbeiten bzw nachsehen ob noch alles ok ist.Sind ja nun schon 9 Jahre verbaut ohne Revision. Dabei sollte dann die Pumpenmenge auch gemessen und ev korrigiert werden .Ich weiß ja eh nicht ob die Membrane noch immer das adrückt was ich damals eingestellt hatte.Darum will ich da auch nicht einfach dran drehen.Ich mess leiber erstmal......... wenn sich die Zeit findet. Laufen tut er ja gut. Heute auch 170km geflitzt.

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 3109
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Spritverbrauch Weber 44

Beitrag von vw71h » Do 23. Mai 2019, 16:44

Heute habe ich noch mal voll getankt und bin exakt 100 km nach Navi gefahren und dann habe ich wieder voll getankt . Genau 13,6 l was früher 10,5 waren . Hatte vorher die Kugelventile und die Membranen getauscht und alles neu abgedichtet. Jetzt fällt mir nichts mehr ein . Können sich die Hauptdüsen mit der Zeit weiten ? Ich war heute beim Di Michele und habe mir eine Nummer kleinere Hauptdüsen mitgenommen und werde die mal ausprobieren. Der meinte übrigens dass meine 44er Weber mit den 36er Venturi zu groß für meinen Motor wären... Kann ich eigentlich nicht behaupten da bisher TIffy immer ganz gut gerannt ist

Antworten