Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Technik rund um den Käfer
Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3937
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Beitragvon Vari-Mann » Fr 29. Jul 2016, 22:06

Das war ne deutsche Eiche und keine Zaunlatte ;)

Benutzeravatar
PeterHadTrapp
Beiträge: 3778
Registriert: Di 26. Okt 2010, 02:45
Wohnort: mitten in der Rhön
Kontaktdaten:

Re: Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Beitragvon PeterHadTrapp » Fr 29. Jul 2016, 22:07

Ich habe im August 2,5 Wo Urlaub und will ja auch das Herculeschen abholen kommen. Wenn man das so zerlegen kann, dass es in einen Käfer passt, könnte ich ja auch mit dem Radlagerpatienten anrollen.
Wenn beide Räder ausgebaut sind und der Lenker und Sattel ab sind, könnte das doch durchaus in einen Käfer passen, der nur einen Fahrersitz hat oder?
Manche Vorderachsprobleme sind Hinterachsprobleme - man muss nur den richtigen Leuten zuhören
Status: lost in translation

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3906
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Beitragvon AHS IMP 1 » Fr 29. Jul 2016, 23:10

So officiell muss ich mich + uns, doch echt mal ermahnen! :lol:
Da steigt doch kein Arsch mehr durch.

"Eiche, ... Räder,... Herkules ... ?
Das könnten wir ja besser in entsprechenden Themen ausdiskutieren.

Oder besteht der unbärdige Bedarf, nach einem "Workshop"? :D
Dann lasst uns das angehen!

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
PeterHadTrapp
Beiträge: 3778
Registriert: Di 26. Okt 2010, 02:45
Wohnort: mitten in der Rhön
Kontaktdaten:

Re: Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Beitragvon PeterHadTrapp » Sa 30. Jul 2016, 10:22

Eiche hin, Hercules her ...
ernsthaft: was meinst Du Uwe, wäre es machbar die hinteren Radlager zu wechseln (notfalls halt erstmal nur die eine Seite) und wenn ja, wäre 2mal Übernachten ausreichend ? Mehr ist wohl nicht drin :oops: Im August steht hier ein bisschen was mehr an, aber das muss ich Dir am Telefon erklären.
Und die Frage, ob man die Hercules mit etwas tricksen in einen "leergeräumten" Käfer bekommt, ist durchaus in dem Zusammenhang auch ernst gemeint.
Manche Vorderachsprobleme sind Hinterachsprobleme - man muss nur den richtigen Leuten zuhören
Status: lost in translation

Benutzeravatar
kaeferaachen
Beiträge: 1428
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 14:16

Re: Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Beitragvon kaeferaachen » Sa 30. Jul 2016, 11:38

Ihr müsst nicht Eichen, Herkules und Radlager erklären, das kommt mit Sicherheit an geeigneter Stelle durch ;)
Der Grund warum ich mich einmische ist ,dass man die Herkules in den Käfer kriegen sollte. Ein Komilitone von mir hat auch einen 1302 und geht mit dem 20 Wasserkästen einkaufen. Dafür wird der Beifahrersitz und die Rückbank ausgebaut. Ich selbst habe schon 15 Eimer mit Blumensträußen transportiert. Sofern man es schafft die Höhe des Moppets zu reduzieren sollte es von der Länge kein Problem sein ;)
" Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen " (Walter Röhrl)

Benutzeravatar
PeterHadTrapp
Beiträge: 3778
Registriert: Di 26. Okt 2010, 02:45
Wohnort: mitten in der Rhön
Kontaktdaten:

Re: Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Beitragvon PeterHadTrapp » Sa 30. Jul 2016, 12:14

Danke für die Einschätzung. Ich habe auch schon interessante Transporte im Käfer durchgeführt.
Zum Beispiel meinen AB-Motor zum geplanten Einbau mit zu Uwe genommen.
Oder einmal ist mir was superdoofes passiert. Meine Tochter ruft mich an und bittet mich, sie nach dem Fußballtraining abzuholen. Ich fahre frohen Mutes dort hin und als ich sie dort stehen sehe, fällt mir wieder ein, dass sie ja ihr Fahrrad dabei hat und ich mit dem Alltagsjapsen hätte fahren müssen, weil da der Fahrradträger auf dem Dach ist.
Wir haben dann den Beifahrersitz ausgebaut und umgedreht auf die Rücksitzbank hinter den Fahrersitz gelegt, dann das Vorderrad aus dem Mountainbike ausgebaut und den Lenker auf längs gedreht. Dann ging das Fahrrad tatsächlich ins Auto und meine Tochter hat sich auf den freien Rest der Rückbank gequetscht. Wenn das Fahrrad 10cm größer gewesen wäre, hätte es nicht gepasst, war echt Glück.
Manche Vorderachsprobleme sind Hinterachsprobleme - man muss nur den richtigen Leuten zuhören
Status: lost in translation

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3906
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Beitragvon AHS IMP 1 » Mo 1. Aug 2016, 19:16

Die hinteren Radlager habe bei einem Käfer noch nie gewechselt. Aber wenn man sich vorher 'n bischen schlau macht, dürfte bei allen Eventualitäten, der 2. Abend als Sicherheit ausreichen.
Die Simmeringe darfst du nicht vergessen zu besorgen. ;)

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
PeterHadTrapp
Beiträge: 3778
Registriert: Di 26. Okt 2010, 02:45
Wohnort: mitten in der Rhön
Kontaktdaten:

Re: Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Beitragvon PeterHadTrapp » Mo 1. Aug 2016, 19:23

Die Simmis sind bei dem Set, das ich gekauft habe dabei, liegt alles schon hier. Auch neue Trommeln habe ich schon da, dann können die jetzt verbauten, die Du mir damals auf diese unnachahmliche Art notfallmäßig ausgedreht hattest ins Regal. Vielleicht wären neue Ankerbleche noch sinnvoll, wenn der Kram einmal auseinander ist, ich glaube die besorge ich noch. Wenn die nur nicht so schei?teuer wären ...
Bei meinen sind die Löcher fürs Verstellen schon ziemlich vernudelt, weil die wohl irgendwann mal unter schwergängigen Verstellsternen leiden mussten.
Ansonsten siehe auch PM!
Manche Vorderachsprobleme sind Hinterachsprobleme - man muss nur den richtigen Leuten zuhören
Status: lost in translation

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3906
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Beitragvon AHS IMP 1 » Mo 1. Aug 2016, 20:29

Deine Ankerbleche habe ich nicht mehr in Erinnerung. Ausgenudelte Löcher sind nicht so relevant, aber "Rost"!

Beim T3 war das Horror. Dort, wo sie am Schräglenker angeschraubt waren, waren selbst die gebrauchten Schnellersatzbleche von Helmut, total durch.
'Gebrauchte' hätte ich an der Reserve-BG zur Not auch noch dran. ;)

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
PeterHadTrapp
Beiträge: 3778
Registriert: Di 26. Okt 2010, 02:45
Wohnort: mitten in der Rhön
Kontaktdaten:

Re: Käfer Horst - heute: Kaltlauf- und Startprobleme

Beitragvon PeterHadTrapp » Di 2. Aug 2016, 08:18

zum Kaltlaufverhalten nochmal:

- Ventilspiel stimmt
- Zündzeitpunkt stimmt
- Verteilerkappe neu
- Zündkerzen neu
- Zündkabel neu
- Verteilerfinger in Top-Zustand
- Hallgeber arbeitet soweit ich das beurteilen kann einwandfrei

Mit den ganzen Neuteilen springt er jetzt auch wieder sicher an, die schlechte Kaltlaufphase ist nun sehr sehr kurz, eigentlich kein Kilometer mehr und im Vergleich zu neulich völlig harmlos. Die Startautomatik habe ich jetzt weit jenseits der Grundeinstellung so gedreht, dass sie viel weniger anfettet, das scheint er lieber zu mögen. Ich denke so lasse ich es erstmal, klappt ja auch soweit wieder.
Manche Vorderachsprobleme sind Hinterachsprobleme - man muss nur den richtigen Leuten zuhören
Status: lost in translation


Zurück zu „Käfer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast