Stoßdämpfer vorne

Das Forum für den Bruder des Käfers mit der ganz knappen Karosserie
Benutzeravatar
Blumenkind
Beiträge: 411
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 20:21

Stoßdämpfer vorne

Beitragvon Blumenkind » Fr 3. Aug 2012, 21:04

Mein Buggy bekommt nun bald seine VVA eingebaut und ich brauche neue Dämpfer. Ich möchte Bilstein! Muß ich auf irgendwas bestimmtes achten?
ist euch schon einmal aufgefallen das selbst bei einer simplen schubkarre das antriebssystem richtig gelöst ist?

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3906
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Stoßdämpfer vorne

Beitragvon AHS IMP 1 » Fr 3. Aug 2012, 21:59

Erstmal; Willst du die VVA extrem höher oder tiefer einstellen?
Du weist aber, das du dir mit einer VVA mögliche Probleme bei einer H-Zulassung einhandelst?

Der Arbeitsbereich der Dämpfer muss zum Federweg passen!

Da ein Buggy in den meisten Fahrsituationen wenig Gewicht auf die VA bringt, würde ich weiche Stoßdämpfer, bzw Stßdmpfr mit weicher Einstellung einbauen.
Dämpfer mit Seriendämpfverhalten wären meine erste Wahl. Aber es kommt darauf an, was du hinten verbaut hast!
Vorne hoppelt er ja schon genug.
Im Prinzip kommt es aber auf deinen subjektiven Eindruck an, in welche Richtung du das Fahrwerk veränderst.

Die roten Koni's finde ich in der Werkseinstellung als schon zu träge. Sind die Bilstein im Ansprechverhalten besser geeignet?

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
Blumenkind
Beiträge: 411
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 20:21

Re: Stoßdämpfer vorne

Beitragvon Blumenkind » Fr 3. Aug 2012, 22:37

der buggy muß vorne runter. er ist im verhältnis mit hinten viel zu hoch.

mein männe sagt grad aus dem hintergrund: wir bauen die achse mal ein, stellen die gewünschte höhe ein und messen dann mal den augenabstand. gasdruckdämpfer sind bevorzugt wegen dem besseren ansprechverhalten und losbrechmoment gegenüber den öldruckdämpfern.

bei bilstein gibt es ja z.b. 50mm kürzere dämpfer für die achse.

hinten ist pendelachse mit federbeinen verbaut. da wird mal auf schräglenker umgebaut, aber vorne ist erstmal wichtiger, denn die dämpfer die da drin sind taugen gar nix mehr. mindestens einer macht seinen dienst schon nicht mehr :?

wg. TÜV: unser ist uns wohlgesonnen. die H-abnahme kam von ihm aus und datierte auf 1970 zurück. denn laut buggyumbau in den 80ern hätte er noch kein H bekommen.
ist euch schon einmal aufgefallen das selbst bei einer simplen schubkarre das antriebssystem richtig gelöst ist?

Benutzeravatar
buggycollector
Beiträge: 286
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:25
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer vorne

Beitragvon buggycollector » Mo 6. Aug 2012, 12:01

Nimm lieber "normale" Dämpfer und einen dicken Stabi. Mit der H- Abnahme einer Tieferlegungsachse sehe ich auch kein Problem. Das Gutachten dafür ist alt genug. Mit den neuen H-Bestimmungen ist sowieso alles einfacher geworden.
Gruß Holmer

Bild

Benutzeravatar
Blumenkind
Beiträge: 411
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 20:21

Re: Stoßdämpfer vorne

Beitragvon Blumenkind » Mo 6. Aug 2012, 20:39

denke das am WE der kleine mal auf die hebebühne kommt und dann sehen wir weiter.
zuerst muß ich die achse noch schwärzen ;)
und n paar neuteile braucht die wohl auch noch so wie ich es auf den ersten blick gesehen habe.
ist euch schon einmal aufgefallen das selbst bei einer simplen schubkarre das antriebssystem richtig gelöst ist?

Benutzeravatar
Blumenkind
Beiträge: 411
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 20:21

Re: Stoßdämpfer vorne

Beitragvon Blumenkind » Mi 15. Aug 2012, 08:52

mal ne frage: wieso n dickeren stabi?

der kleine kam noch nicht auf die hebebühne... noch kein platz. mein alltagsauto braucht erstmal n neuen lenkungsdämpfer. der ist da und kommt nun bald rein.
ist euch schon einmal aufgefallen das selbst bei einer simplen schubkarre das antriebssystem richtig gelöst ist?

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 19:06
Wohnort: Straubing-Bogen

Re: Stoßdämpfer vorne

Beitragvon Red1600i » Mi 15. Aug 2012, 11:55

Die Käfer Vorderachse reagiert auf einen leicht dickeren Stabi recht gut. Er fährt deutlich besser damit, noch dazu bei sportivem Einsatz. Buggy's mit Pendelachse sind recht wilde Übersteuerer und manchmal echt gefährlich, da hilft der Stabi sehr gut.

Jedenfalls ist der Effekt vom Stabi weit höher als irgendwelche Dämpfer, egal ob Koni oder Bilstein... die kann man aber dazu einbauen ;)

Nur nicht den Fehler machen, einen zu dicken einzubauen, jeder Millimeter zählt in dritter Potenz beim Effekt.

Serie ist so 11-12mm. Der Eibach/Tafel/Kerscher hat 15-16mm. Und der UltraSuperHoppelDoppelHartStabi von SwayAway hat 19...

Im Käfer halte ich den 15mm Stabi für optimal.

Benutzeravatar
Blumenkind
Beiträge: 411
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 20:21

Re: Stoßdämpfer vorne

Beitragvon Blumenkind » Do 16. Aug 2012, 00:10

danke, man lernt nie aus :)
ist euch schon einmal aufgefallen das selbst bei einer simplen schubkarre das antriebssystem richtig gelöst ist?


Zurück zu „Buggy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast