Umbau Karmann GF auf G60

Das Forum für den Bruder des Käfers mit der ganz knappen Karosserie
Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3710
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Umbau Karmann GF auf G60

Beitragvon Vari-Mann » Mo 13. Mai 2013, 19:10

Ich glaube du solltest dir ein Hobby mit Buntstiften suchen,da lebst du länger. ;)

Benutzeravatar
Sasquatch
Administrator
Beiträge: 2465
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 20:55

Re: Umbau Karmann GF auf G60

Beitragvon Sasquatch » Mo 13. Mai 2013, 19:26

Vari, noch nie gesehen wie man den Schließwinkel mit nem Stück Schnur und nem Buntstift einstellt?

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3710
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Umbau Karmann GF auf G60

Beitragvon Vari-Mann » Mo 13. Mai 2013, 19:33

:lol: Ich dachte eher an malen auf Papier und an nichts das mit Autos oder Werkzeugen zu tun hat.
Obwohl....beim malen einnicken,und wenn der Kopf dann auf den Stift fällt sieht man rot..... ;)

Benutzeravatar
Buggyboy
Beiträge: 306
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 06:50
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Umbau Karmann GF auf G60

Beitragvon Buggyboy » Mo 13. Mai 2013, 21:52

servus- es kommt noch besser...
Vor einer Woche war ich wegen meiner Schulter im Kernspin- heute beim Orthopäden,
das Ergebnis der Untersuchung abholen: Sehne gerissen!

Na toll- das hatte ich vor fünf Jahren schonmal- auf der anderen Seite...
Dann werd' ich wohl mal wieder das Köfferchen packen und ein paar Tage
in der Klinik verbringen und mir die Sehne wieder antackern lassen.
Wann der Buggy letztendlich fertig wird- keine Ahnung...
Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.

(Leonardo da Vinci, ital. Erfinder u. Maler, 1452-1519)

Bild

Benutzeravatar
Burgi1986
Beiträge: 528
Registriert: So 4. Nov 2012, 22:07
Wohnort: Neu-Ulm

Re: Umbau Karmann GF auf G60

Beitragvon Burgi1986 » Mo 13. Mai 2013, 22:08

Sei mir bitte nicht Sauer ich meine es nicht so.
Aber wer ist die größere baustelle?
Der Buggy oder der Besitzer? :mrgreen:

Ich wünsch dir gute Besserung und kurier dich in ruhe aus.

mfg Andi

Newbuggy
Beiträge: 349
Registriert: Fr 7. Okt 2011, 18:50

Re: Umbau Karmann GF auf G60

Beitragvon Newbuggy » Di 14. Mai 2013, 08:04

Hallo Thomas,

da wir inzwischen fast auf der boshaften Seite abgelangt sind, fällt mir ein "Sicherheitsanzug" ein, den ich auf einer Burg gesehen habe.
Soll sich bei "Aktivisten" bereits im Mittelalter bewährt haben.
War aus Eisenblech und Ketten. Ob die beim Buggy/Käfer-Schrauben verwendet wurden ist nicht überliefert.

Gute Genesung und tue halb lang. Wo Andere Jahre für brauchen, braucht's Du ja nicht in ein paar Wochen fertigstellen!
Dann hast Du zwischendrin auch mal Zeit auf die Seite zu springen.

Gruß Alex


(Wer den Schaden hat braucht für den Spott nicht zu sorgen!)

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3820
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Umbau Karmann GF auf G60

Beitragvon AHS IMP 1 » Di 14. Mai 2013, 23:24

Hi Tommy
Das kenne ich alles und das wird uns nicht von unserer Zielsetzung abbringen!

Du bist ja auch schon einige Jahre an deinem Projekt dran. Also kommt Zeit, kommt Rat!
Ich könnte da auch mal so eine Krankschreibung gebrauchen. OK, eine abgerissene Sehne + ein offenes Schienenbein muss es nicht sein, eher was Kleines, mit dem man sich noch unter's Auto legen kann.

Gute Besserung
Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
Buggyboy
Beiträge: 306
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 06:50
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Umbau Karmann GF auf G60

Beitragvon Buggyboy » Mi 15. Mai 2013, 07:58

sooo- nachdem ich lange gegrübelt habe, bin ich einstimmig zu dem Entschluß gekommen:
Das mit dem Krankenhaus laß ich- die Einschränkungen bei der Schulter sind nicht so schwerwiegend,
bestimmte Bewegungen schmerzen zwar noch etwas - die versuche ich - soweit es geht - zu vermeiden.
Eine OP würde mich mindestens 2 Monate außer Gefecht setzen und im Herbst steht eventuell
eine weitere OP an der Wirbelsäule an. Somit wäre dann dieses Jahr gelaufen... :shock:
Die Verletzung am Bein merke ich nur, wenn irgendwas drauf drückt- Schmerzen hab' ich sonst keine...

Also: auf in den Kampf- es gibt viel zu tun! :D

Gruß Thomas
Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.

(Leonardo da Vinci, ital. Erfinder u. Maler, 1452-1519)

Bild

Benutzeravatar
Buggyboy
Beiträge: 306
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 06:50
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Umbau Karmann GF auf G60

Beitragvon Buggyboy » Fr 17. Mai 2013, 21:24

servus zusammen!
Gestern habe ich mich ein wenig um den Motor gekümmert. Zuerst war das Antriebszahnrad für
den Zahnriemen auf der Kurbelwelle fällig. Runter damit und ein neues drauf- das alte war zwar
noch einwandfrei und bombenfest, sieht man aber erst bei der Demontage. Anschließend mußten
Nockenwelle, Chip und Laderrad den Serienteilen weichen, damit ich beim TÜV leistungsmäßig legal
vorfahren kann...

Heute hatte ich eine Idee, wie ich den Kühlergrill gestalten könnte und habe sie auch gleich umgesetzt.
Aber seht selbst:

Bild

Bild

Bild

Bild

Es ist schon eine feine Sache, wenn man die Karosserie mittels Hebebühne abheben kann,
die Arbeit macht doch gleich viel mehr Spaß. Das Test-Rot an der Front ist akzeptiert worden, ;)
also wird er in dieser Farbe lackiert. Beim Kauf vor 38 Jahren war er ja auch rot... :D

Was mir noch etwas Kopfzerbrechen bereitet, sind der Luftfilter und der Kühlwasser-
ausgleichsbehälter- für die Originalteile ist beim besten Willen kein Platz zu finden.
Eventuell nehme ich einen Lufi-Pilz, der hat am wenigsten Raumbedarf.
Nächste Woche werde ich mal beim Verwerter schauen, ob er kleinere Wasserbehälter hat.

Euch allen schöne Feiertage

Gruß Thomas
Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.

(Leonardo da Vinci, ital. Erfinder u. Maler, 1452-1519)

Bild

Benutzeravatar
Red1600i
Beiträge: 1016
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 19:06
Wohnort: Straubing-Bogen

Re: Umbau Karmann GF auf G60

Beitragvon Red1600i » Sa 18. Mai 2013, 09:52

Ooooooooh.... mich drückt gerade was.

Neee, du, das sieht sch.... aus. Viel Arbeit, aber die Optik ist daneben.

Das Ding ist viel zu groß, zu hoch, zu wuchtig...

Hmmmm... hast du mal über 2 Kühler nachgedacht? So a'la Testarossa seitlich vor den Hinterrädern? Flachgestellt mit Leitwerk? So'n bißchen wie ein ALBAR ES?
Das ist zwar für diesen sehr rund ausgeformten Buggy auch nicht so ganz der Hit, aber die schöne Front wird nicht dermaßen vergewaltigt.

Sorry...

Notfalls könntest du ihn auch schräg anbauen. Der muß nicht senkrecht im Wind stehen, das kannst du über Leitwerke jederzeit ändern.


Zurück zu „Buggy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste