Brennraumform Drehmoment

Was unsere verschiedenen Fahrzeuge eint: der Motor.
Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3873
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Brennraumform Drehmoment

Beitragvon AHS IMP 1 » Fr 17. Feb 2017, 21:03

Es sind eigentlich theoretische Überlegungen, um eigenen Fehlern, Eventualitäten + Ungenauigkeiten vorzubeugen.
Aber je detailverliebter man vorgeht, um so mehr freut man sich über das Endergebniß.
Aber man sollte sich dessen bewußt sein, welche Auswirkungen es hat, wenn man an der Motorkonstelation rumbastelt.

Uwe
Status: "Hochsaison"
Darum wenig Zeit für's Hobby + Forum. :cry:
zusätzlich noch Familienstress

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3105
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Brennraumform Drehmoment

Beitragvon Flip Fusel » Sa 18. Feb 2017, 00:15

AHS IMP 1 hat geschrieben:
Vari-Mann hat geschrieben:Beim AV kann mna das machen da es damit besser(tiefer) im Kopf steht und seine Hitze besser abgeben kann.


Neue, tiefer eingesetzte Ventilsitzringe wäre besser, als Orginale tiefer zu schneiden.

Vari-Mann hat geschrieben:... Ich hab bei BB 3mm raus nehmen lassen. ...

Flip Fusel hat geschrieben:Jetzt sollen die Unterlegringe weg (also muss ich zumindest minimal tiefer stechen/ankratzen) und evtl neue Sitzringe rein,

Aber die Stößelstangen sind dann zu lang! Die Geometrie der Kipper stimmt dann nicht mehr.
Das Ausstechen war ursprünglich als 'Dichtflächenplanen' gedacht! Nicht zur Veränderung von Motordaten.



Dann könnte ich ja neue Sitzringe setzen lassen, die fürs AV tiefer. Dadurch bekomme ich etwas fehlenden Brennraum zurück und das AV wird auch etwas besser gekühlt. Schließlich muss ich durch die erhöhte Verdichtung mit mehr Hitze rechnen.

Das "Tiefer stechen" soll ja auch nur ein planen der Fläche sein(nur ankratzen, damit die Stufe weg ist). Ich geh dabei mal von 0,5 - 1mm aus. Sonst wird mein Brennraum ja immer kleiner und ich muss mehr raus schleifen.

Damit die Geometrie der Kipphebel passt, dachte ich, legt man was unter die Kipphebelwellenböcke.

Evtl kann die Kontur der Brennräume so bleiben. Sie sind ja ziemlich gleich. Muss eben nur sehen, dass ich bei meiner gewünschten Verdichtung von ca. 8,5 bleibe.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2413
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Brennraumform Drehmoment

Beitragvon woita » Sa 18. Feb 2017, 11:03

Warum willst du denn die Verdichtung auf 8,5 haben?
Geringfügig mehr schadet doch auch nicht.
Bild

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3105
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Brennraumform Drehmoment

Beitragvon Flip Fusel » Sa 18. Feb 2017, 11:43

Original hat der Motor glaub ich 7,4. Ich finde 8,5 sind schon n ganzes Stück mehr. Das entspricht in etwa der Verdichtung des GB-Porsche-Motors(8,4).

Mit der Hitzeentwicklung im Bus muss man auch aufpassen. Zusatzölkühler is auch geplant.
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3897
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Brennraumform Drehmoment

Beitragvon Vari-Mann » Sa 18. Feb 2017, 12:10

Irgendwie artet das grade aus.
- Neue Sitzringe zu setzen sprengt schon den Finanziellen Rahmen.Zumal originale durchaus einen hauch abgedreht werden könnenum ihnen eine neue Dichtfläche zu verpassen. Wenn die aber nicht mit Rostnarben übersäht sind reicht auch einschleifen.
Das mit dem tiefer liegenden AV ist dann schon Spezialtuning.Bei 8,5:1 braucht an da nicht drüber nachdenken.Zumal man dann auch 2 Kipphebelgeometrien auf einer Kipperwelle beachten muß.Oder eben eine gute Mitte für beide finden.

- Das mit meinen 3mm aus dem Kopf raus,ja,das macht schmaler.Aber mein Motor ist selbst damit noch 2,5 mm breiter je Seite als Serie.Und das auch nachdem die Sitzfläche der Zylinder am Block geplant wurde wo ja auch ca 1mm weg genommen wurde.(Mehr Hub und längere Pleuel,Unterlegringe von 4,3 sind ja auch noch drunter)
Sowas kann man einfach nicht verallgemeinern.Das muß immer auf den gewünschten Motor gedacht werden,nicht auf das was andere haben.

- Wenn nun die Stufe raus soll aus dem einen Kopf damit zum einen die Dichtfläche wieder plan ist und zum anderen der KR besser einzustellen ist,dann aber auch beide Köpfe planen lassen.

- Zum auslitern des reinen Brennraum könnte der Flo ja eine Scheibe machen die innerhalb der Kante liegt,dann wüßte man genau was der BR hat an Volumen und kann von da aus dann berechnen und bearbeiten .

-Zur Genauigkeit beim auslitern.Mach einfach 2-3 Messungen an einem Brennraum hintereinander.Wenn das Ergebnis das selbe ist hat man es.Wandert es hin und her gibt es noch differenzen beim Arbeitsablauf.

Die 10mm Platte haben die im Buch übrigens angeführt weil man da mit 5 Bohrungen von 7mm genau 2ccm hat an Volumen.Also unter der Platte alles blasenfrei auffüllen bis zum obersten Rand aller 5 Löcher,dann vom Ergebnis die 2ccm Löchervolumen abziehen .So kann man wirklich genau messen.Nur eben merken ob man die Oberflächenspannung am Rand der Löcher als Delle oder Mulde beendet beim Einfüllstopp.Denn selbst da kann man schon 0,5ccm daneben liegen mit der Messung.
Das Füllvolumen der Kerze hab ich umgangen indem ich einer alten die Masseelektrode beseitigt habe und dann das Loch zugestopft mit Knetmasse. Ventile waren mit etwas Fett am Dichtsitz bestrichen damit dort nix ausbüchst von der Messflüssigkeit.Und die Platte zum Kopf bekommt auch einen Hauch Fett zum dichten.Wenn es sich aber nach innen drückt in den BR hat man schon wieder einen Messfehler eingebaut.Läuft Flüssigkeit zwischen Platte und Kopf hat man auch schon wieder zuviel eingefüllt.

Das macht dann schon 3x ca 0,5ml Ungenauigkeit die mal da sein können und mal nicht , je nachdem ob der Messfehler mitwandert oder nicht.

Benutzeravatar
Flip Fusel
Beiträge: 3105
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:42
Wohnort: Ingolstadt

Re: Brennraumform Drehmoment

Beitragvon Flip Fusel » Sa 18. Feb 2017, 15:07

Vari-Mann hat geschrieben:Das mit dem tiefer liegenden AV ist dann schon Spezialtuning.Bei 8,5:1 braucht an da nicht drüber nachdenken.Zumal man dann auch 2 Kipphebelgeometrien auf einer Kipperwelle beachten muß.Oder eben eine gute Mitte für beide finden.


Das wäre also mit Kanonen auf Spatzen geschossen? Ok.
Also reichts, wenn die Sitzringe frisch angefräst werden. So viel hartnäckiger Dreck wie da dran hängt, bekomme ich die nicht 100prozentig mackenfrei sauber. Is das gleiche Zeug mit dem die Ventile in den Führungen eingeklebt waren...
Mein fehlendes Volumen muss ich dann eben durch Schleifen raus holen. Hier kann ich ja die bestehende Form einfach etwas vergrößern. Die Kanten an den Rand anpassen und die Macken rausschleifen.

Vari-Mann hat geschrieben:- Wenn nun die Stufe raus soll aus dem einen Kopf damit zum einen die Dichtfläche wieder plan ist und zum anderen der KR besser einzustellen ist,dann aber auch beide Köpfe planen lassen.


Ja sowieso! Sollen ja am Ende beide gleich sein.

Vari-Mann hat geschrieben:- Zum auslitern des reinen Brennraum könnte der Flo ja eine Scheibe machen die innerhalb der Kante liegt,dann wüßte man genau was der BR hat an Volumen und kann von da aus dann berechnen und bearbeiten .


Ich hab das Volumen, das durch die Kante entsteht einfach abgezogen, des passt scho so! Nach dem "tiefer stechen" muss ich sowieso nochmal Auslitern und dann evtl nochmal was anpassen.

Vari-Mann hat geschrieben:Das Füllvolumen der Kerze hab ich umgangen indem ich einer alten die Masseelektrode beseitigt habe und dann das Loch zugestopft mit Knetmasse. Ventile waren mit etwas Fett am Dichtsitz bestrichen damit dort nix ausbüchst von der Messflüssigkeit.Und die Platte zum Kopf bekommt auch einen Hauch Fett zum dichten.Wenn es sich aber nach innen drückt in den BR hat man schon wieder einen Messfehler eingebaut.Läuft Flüssigkeit zwischen Platte und Kopf hat man auch schon wieder zuviel eingefüllt.

Das macht dann schon 3x ca 0,5ml Ungenauigkeit die mal da sein können und mal nicht , je nachdem ob der Messfehler mitwandert oder nicht.


Die Ventilsitze hab ich auch mit Fett bestrichen, dann die Ventile rein und angedrückt. Wenn dann seitlich bissl was raus kam weggewischt. An der Platte auch etwas Fett, aber nicht zu viel. Falls doch mal ne Luftblase bleibt, kann man die gut mit dem Draht raus holen. Man muss halt aufpassen, dass dann nix überschwappt.

Die Kerze hab ich einfach normal reingedreht, is ja im Betrieb auch drin. Und wenn, wars 4 mal der gleiche Fehler.

1 mal wars am AV undicht, also nochmal von vorn. :D

Solche Sachen arten immer aus. Es artete ja schon aus, als wir die Ventildeckel vom Motor genommen haben und die gebrochenen Kipphebel gesehen haben...
Aber ich bin um jede Meinung froh, ich hab das halt noch nie gemacht und freu mich wenn ihr euren Senf dazu gebt. Try and Error is manchmal einfach zu teuer.

Schöne Grüße
Flo
Es gab Mettbrötchen und heißen Kaffee, da redet Jeder!

In dem Honig musss n VW Motor drin sein, der läuft und läuft und läuft.

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3897
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Brennraumform Drehmoment

Beitragvon Vari-Mann » Sa 18. Feb 2017, 19:18

Das wird schon alles werden,braucht halt Zeit.


Zurück zu „Motoren/Antrieb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste