Mein Projekt Maplex

Das Forum für den Bruder des Käfers mit der ganz knappen Karosserie
Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3674
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Mein Projekt Maplex

Beitragvon AHS IMP 1 » Mo 13. Nov 2017, 17:41

Beim AHS-IMP ist die Tankbefestigung mit Winkelstützen gelöst.

Uwe
Dateianhänge
Buggy Bauanleitung 010.jpg
Buggy Bauanleitung 010.jpg (72.13 KiB) 158 mal betrachtet
Status: "Brennholz"
Ich mag aber auch "Spass", "Sport" + "Spiel"! Aber mit Ernsthaftigkeit!

Benutzeravatar
gin tonic
Beiträge: 8
Registriert: Di 17. Okt 2017, 12:54

Re: Mein Projekt Maplex

Beitragvon gin tonic » Di 14. Nov 2017, 11:49

Hi Uwe,
gute Idee - das mach ich genauso! Muss mir dann nur noch was für die Hinterseite des Tanks ausdenken.
Danke

Benutzeravatar
AHS IMP 1
Administrator
Beiträge: 3674
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 23:11
Wohnort: Bovenden

Re: Mein Projekt Maplex

Beitragvon AHS IMP 1 » Mi 15. Nov 2017, 21:42

Die hintere Tankaufnahme ist im Bereich der Spritzwand. Orginal ist da nix vorgesehen. Man könnte zwar eine Abstützung zum Napoleonhut machen, aber die GFK-Karosse ist an der Stelle schon ausreichend steif.

Man kann natürlich 'n Buggy soweit zusätzlich versteifen, das er genauso schwer wie ein Käfer wird! :lol: ... hmmmm .... ???

Zur Inspiration verlinke ich mal den kompletten Bauplan + Montageanleitung vom AHS-IMP hierher.

Uwe
Status: "Brennholz"
Ich mag aber auch "Spass", "Sport" + "Spiel"! Aber mit Ernsthaftigkeit!

Benutzeravatar
gin tonic
Beiträge: 8
Registriert: Di 17. Okt 2017, 12:54

Re: Mein Projekt Maplex

Beitragvon gin tonic » Fr 17. Nov 2017, 07:41

Cool -der Bauplan hilft mir bei einigen offenen Fragen weiter. ZB. für das Loch der Lenksäule, was noch gebohrt werden muß. Für den hinteren Tankhalter werde ich wohl ein Edelstahl U-Profil an die Spritzwand schrauben. Dort wird der Tank dann mit der Falz reingesteckt und vorne mit Haltern an die Vorderachse geschraubt (wie im Bild oben). Ich muss mir erst mal einen neuen Tank kaufen! Wir hatten am WE unseren schönen verzinkten Mex-Tank mit Silberlot die originalen Anschlüsse zugelötet und dann mit Druckluft mehrfach auf Dichtigkeit geprüft - jetzt gehen etwa 10 Liter mehr rein :roll:

Benutzeravatar
Buggyboy
Beiträge: 305
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 06:50
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: Mein Projekt Maplex

Beitragvon Buggyboy » Sa 18. Nov 2017, 01:10

servus Stefan- zuerst auch von mir ein herzliches Willkommen!
Wünsch' Dir gutes Gelingen bei Deinem Projekt!


gin tonic hat geschrieben:...und dann mit Druckluft mehrfach auf Dichtigkeit geprüft - jetzt gehen etwa 10 Liter mehr rein :roll:


So ähnlich ging es mir bei meinem Buggy: Beim ersten Befüllen der Kühlanlage hab' ich der Einfachheit halber
den Gartenschlauch genommen und die Dichtheitskontrolle gleich mitgemacht...
Bei 6 bar Wasserdruck hat's der Wärmetauscher für die Heizung nicht überlebt. :cry:

Wieder was gelernt! :mrgreen:

AHS IMP 1 hat geschrieben:Man kann natürlich 'n Buggy soweit zusätzlich versteifen, das er genauso schwer wie ein Käfer wird! :lol: ... hmmmm .... ???

Stimmt!- meiner wiegt leer 920 kg... macht aber nix... :twisted:


Gruß Thomas
Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren.

(Leonardo da Vinci, ital. Erfinder u. Maler, 1452-1519)

Bild


Zurück zu „Buggy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast