Werkzeug für Bremsanlage

Rund um die Pflege und Wartung
Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3910
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Werkzeug für Bremsanlage

Beitragvon Vari-Mann » Fr 3. Aug 2018, 08:33

Deine Bremsbacke oben im Bild sieht aus als wenn sie gar nicht flächig getragen hat. Die ist noch nicht richtig eingebremst.
Der Rost oberhalb ist einfach nur weil da Partikel(Trommenstahl und Belag) anlagern die dann auch mal feucht werden und somit braun.
Da könnte aber der Belag entweder noch nicht eingelaufen sein,oder der ist da angefast(Fase) damit wissentlich schräg und kann nicht flächig anliegen.Wäre dann etwas um Quitschgeräusche zu vermeiden.Der Belag läuft dann nicht winkelig in der Trommel auf sondern sanft.Das vermeidet Rattern oder was wir dann hören-Quitschen

hm... oder ob es daran liegt das es die ablaufende Backe ist ? Die auflaufende Backe,also die nach vorne ,reibt und bremst ja immer mehr. (Verschleiß ist da auch immer höher als bei der ablaufenden)
Technisch dadurch bedingt das die auflaufende(vorne) in Drehrichtung der Trommel angedrückt wird.Die saugt sich da also auch selber rein.Die ablaufende wird aber nur mit der RBZ Kraft gegen die drehende Trommel gedrückt.Die Trommel will sie wegprellen) Ist durch die Anlagepunkte und die Druckkraft der RBZ so konstruiert.
Das auch de Grund warum manche Fahrzeuge in Trommeln 2 RBZ haben.Da sind dann beide auflaufend und das gibt mehr Bremspower.

Oder der Druck der hinten ankommt ist zu gering.Könnte dann damit zusammenhgängen das du noch den Serien HBZ hast.
Die vom Kerscher sind ja mit unterschiedlichen Kolbendurchmessern ausgestattet um vorne und hinten andere Drücke aufbauen zu können.

Auf und ablaufend kann man auch gut an einer Drehbank erklären. Der Meißel wird da ja immer im 90° Winkel zur Drehachse ausgerichtet.
Läuft der oberhalb (ablaufend) kommt man kaum in das Material oder braucht große Kraft.
Setzt man den unterhalb (auflaufend)an dann beißt oder sticht der sich selber rein.Da braucht man nur ne geringe Kraft um Material abzutragen.
Und wegen der Drehrichtung,ich stelle mir gerade einen Kreis vor der rechtsrum dreht und von links kommt der Meißel.Ansonsten passt die Erklärung ja nicht

Benutzeravatar
Vari-Mann
Beiträge: 3910
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:21

Re: Werkzeug für Bremsanlage

Beitragvon Vari-Mann » Fr 3. Aug 2018, 08:35

vw71h hat geschrieben:warum sind die HBZ von CSP (auch ATE) so viel teurer als die Steffi verlinkt hat? Was ist an denen anders?

Weil es ein echtes Markenproduckt ist und kein Billignachbau.

Benutzeravatar
Viererbande
Beiträge: 1180
Registriert: Do 5. Mai 2011, 13:06

Re: Werkzeug für Bremsanlage

Beitragvon Viererbande » Fr 3. Aug 2018, 10:17

/www.kfzteile24.de/ersatzteile-verschleissteile/bremsanlage/hauptbremszylinder?ktypnr=1558&notTypeSearch=hauptbremszylinder

als Link kriege ich das nicht hin. Kopieren oder über Rechtsklick: wechseln zu.

ziemlich weit runterscrollen bis zu ATE

ansonsten KFZTEILE24, dann Fahrzeugtyp und Ersatzteil eingebn
Man selbst wird nicht besser, wenn man andere schlecht macht.

Benutzeravatar
woita
Beiträge: 2426
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:01
Wohnort: Downtown RO

Re: Werkzeug für Bremsanlage

Beitragvon woita » Fr 3. Aug 2018, 10:30

Nimmst du gleich Stahlflexbremsschläuche?
Kann ich nur empfehlen.
Bild

Benutzeravatar
kaeferaachen
Beiträge: 1400
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 14:16

Re: Werkzeug für Bremsanlage

Beitragvon kaeferaachen » Fr 3. Aug 2018, 15:04

Vari-Mann hat geschrieben:
vw71h hat geschrieben:warum sind die HBZ von CSP (auch ATE) so viel teurer als die Steffi verlinkt hat? Was ist an denen anders?

Weil es ein echtes Markenproduckt ist und kein Billignachbau.


Man muss natürlich immer gucken was da in der Box ist, aber bisher wars über das Portal immer Originalkram. Die Preisunterschiede sind teils wirklich groß, liegt aber vermutlich daran, dass man Zwischenhändler spart. Über einen Bekannten hatte ich vor ein paar Jahren Bremsenteile zum Einkaufspreis bezogen, die waren 30% günstiger als eigl. in dem Laden. Und die waren nur das letzte Glied in der Kette zwischen Hersteller und Kunde. Die beziehen auch über Günkel, die wiederum vom Zentrallager kaufen .... und da verliert sich mein Überblick in der Kette.

Die SKF-Antriebwelle vom AX war sogar 100€ günstiger (170€ Citroen zu 70€ online) und war nachvollziehbar mit Prägung.
" Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen " (Walter Röhrl)

Benutzeravatar
vw71h
Beiträge: 2973
Registriert: Do 9. Sep 2010, 19:04
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Re: Werkzeug für Bremsanlage

Beitragvon vw71h » Sa 4. Aug 2018, 09:30

gute Nachrichten:
Nach dem Tausch der Radbremszylinder dachte ich ja, es sei immer noch nicht besser.
Aber nach der Probefahrt und einigem Bremsen (hat sich wahrscheinlich das Tragbild der Bremsbacke auch wieder vergrößert) ist der Pedalweg wieder normal und es pumpt sich nichts mehr auf. Vielleicht hat auch das erneute Entlüften was gebracht.
Jedenfalls ist alles wieder gut und morgen kann ich dann auf ein schönes Oldie-Treffen :D
Dateianhänge
29426137_10210842496887207_4404132587969482907_n.jpg
29426137_10210842496887207_4404132587969482907_n.jpg (119.6 KiB) 287 mal betrachtet


Zurück zu „Tipps und Tricks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste